Altreifen entsorgen

Alle paar Jahre ist es soweit: die Autoreifen, egal ob Sommer- oder Winterreifen, sind abgewetzt und abgefahren und es wird langsam Zeit, dass sie das Zeitliche segnen. Aber was tun mit den alten Autoreifen? In der Garage dienen sie nur als Staubfänger und Nistplatz für Mäuse und ähnliches Getier und abkaufen tut einem die ollen Dinger auch keiner mehr. Dafür sind sie einfach zu verbraucht und schließlich müssen Autoreifen ein gewisses Maß an Profil aufweisen, um sowohl der eigenen Sicherheit als auch den Vorgaben seitens des Gesetzgebers Stand halten zu können.

Grundsätzliches zur Entsorgen von Altreifen

Auch wenn man als Laie vielleicht denkt, Altreifen bestehen nur aus Gummi, ist das alles andere als wahr. Ein Autoreifen ist ein High-Tech-Produkt aus verschiedenen, hochwertigen Materialien wie Spezialgummis, Textilien und Metalllegierungen. Genau das macht auch die richtige Entsorgung und Wiederverwertung zu einer Aufgabe, welcher nur spezialisierte Betriebe gewachsen sind. Bevor man Altreifen wieder verwerten kann, müssen die einzelnen Anteile voneinander getrennt werden. Nicht welten werden Altreifen aber auch einfach geschreddert und als Granulat weiter verkauft, zum Beispiel als Brennmittel in der Zementherstellung. Auf gar keinen Fall gehören Altreifen in den Hausmüll oder auf den Sperrmüll. Dafür sind sie zum einen aus zu umweltschädlichen Materialien und zum anderen sind die einzelnen Bestandteile als Rohstoff viel zu kostbar.

Wie und wo kann man Altreifen richtig entsorgen?

Autohändler und Werkstätten

Es gibt Unternehmen, welche auf die Entsorgung, Wiederverwertung oder Weiterverarbeitung von Altreifen spezialisiert sind. Dort kann man seine Altreifen einfach und kostenlos abgeben. Aber natürlich gibt es diese Spezialfirmen nicht an jeder Straßenecke und auch nicht in jeder Kreisstadt. Eine andere Möglichkeit bieten aber Autohändler und Werkstätten. Meistens gehört es dort zum Service, dass man dort die Altreifen annimmt, wenn der Kunde sich dort auch neue Reifen kauft und diese vielleicht auch noch aufziehen lässt. Manchmal wird dafür aber auch eine kleine Gebühr fällig. Auch wenn man ansonsten keinen Service in Anspruch nimmt, kann man seine Altreifen bei den meisten Autohändlern und Werkstätten entsorgen, wobei dafür eine kleine Gebühr fällig wird.

Recycling-Hof

Der Recycling-Hof vor Ort nimmt sich auch der Altreifen an, wobei auch hier meistens eine kleine Gebühr fällig wird, weil Altreifen nun einmal relativ schwer wiederzuverwerten beziehungsweise zu entsorgen sind. Dafür kann man sich aber auch sicher sein, dass man dort die Altreifen umweltbewusst und fachgerecht entsorgt. Und gerade darauf sollte man schließlich besonders viel Wert legen. Das alleine rechtfertigt schon die kleine Gebühr.

Sonstiges

Wenn der Altreifen noch gar nicht so alt ist und man aus Gründen der Ästhetik oder der Sicherheit lieber neue Reifen haben möchte, kann man seine Altreifen sogar noch zu Geld machen. Solange sie noch ein Profil aufweisen, welches den Verkehrsregeln entspricht, findet sich in einschlägigen Internetforen sicherlich auch noch ein Käufer dafür. Manche Firmen kaufen billig solche halbabgefahrenen Altreifen und verkaufen sie dann gewinnbringend ins Ausland, wo weniger strenge Verkehrsvorschriften gelten. Aber auch der örtliche Bauernhof kann oft was mit Altreifen anfangen, ebenso wie Kindergärten. Dort zu fragen lohnt sich auf jeden Fall und im besten Falle hat man die Altreifen dann kostenlos entsorgt und hat noch anderen geholfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.