Autobatterie entsorgen

Wenn Sie das nächste Mal im Stau stehen und gerade nichts zu tun haben, dann stellen Sie doch mal ein paar Überlegungen an, die man im Alltag sonst gerne verdrängt. Wie viele Autos sind auf Deutschlands Straßen eigentlich unterwegs? Antwort: 45 Millionen. Und da sprechen wir nur von Pkw´s, da sind die ganzen Lkw´s, Forstfahrzeuge, Trekker und so weiter noch gar nicht mitgerechnet. Und was haben diese Autos alle gemeinsam, egal wie alt und wie teuer sie sind? Antwort: neben meist einem Lenkrad und vier Reifen haben alle eine Autobatterie. Nächste Frage: wie oft haben Sie selbst schon die Autobatterie wechseln müssen? Antwort: des Öfteren. Und jetzt kommt´s: das müssen die anderen 45 Millionen Pkw-Fahrer ja schließlich auch tun. Und da muss man sich doch mal fragen, was man eigentlich mit den alten Autobatterien macht? Wo entsorgt man die überhaupt?

Autobatterien sind hochtoxisch!

Autobatterien müssen richtig entsorgt werden! Da geht wirklich kein Weg dran vorbei. Sie einfach irgendwo hinzustellen oder abzuladen gehört zu den größten Umweltsünden, die man begehen kann. Nicht nur das Kunststoffgehäuse ist nicht abbaubar, sondern die Chemie in der Batterie selber ist hochtoxisch. Unter anderem darin enthalten sind Schwefelsäure und Blei. Für die Gesundheit des Menschen und für die Umwelt dürfte wohl kaum etwas weniger verträglich sein. Leider können Sie alte Autobatterien auch nicht einfach mit zum Hausmüll geben. Da wird Ihnen die örtliche Müllabfuhr eine (Achtung: Wortwitz!) echte Abfuhr erteilen.

Alte Autobatterien zu entsorgen ist ganz einfach

Der Gesetzgeber macht es Ihnen aber so einfach wie möglich, damit Sie ganz einfach ihre alte Autobatterie entsorgen können. Seit 2009 gilt in ganz Deutschland das sogenannte ´Batteriegesetz´. Das besagt unter anderem, dass Händler und Werkstätten, welche Autobatterien in den Handel bringen, diese auch zurücknehmen und sich um die fachgerechte Entsorgung kümmern müssen. Sie haben also die Möglichkeit, sich einfach eine neue Autobatterie zu kaufen, diese selber auszutauschen und die alte dann anschließend einfach beim Händler abzugeben. Dies ist nicht kostenpflichtig und wer Ihnen etwas anderes erzählt, versucht sich nur auf ihre Kosten zu bereichern. Sie können auch einfach mit ihrem Wagen zur Werkstatt fahren und dort den Batteriewechsel vornehmen lassen. Auch hier darf Ihnen für die Entsorgung der alten Batterie keine Gebühr in Rechnung gestellt werden. Eine Besonderheit gibt es aber noch: wenn Sie eine neue Batterie kaufen, dann zahlen Sie dafür 7,50 Euro Pfand. Dieser Pfand wird zurückerstattet, wenn Sie die alte Batterie abgeben und sich wieder eine neue kaufen. Aber: der Neukauf muss dort geschehen, wo Sie die Batterie gekauft haben, auf welche das Pfand erhoben wurde. Sonst bekommen Sie diesen nicht erstattet.

Alternative Wertstoffhof

Sie haben außerdem die Möglichkeit, ihre alte Autobatterie bei einem Wertstoffhof in ihrer Nähe abzugeben. Dieser Service ist kostenlos und manchmal bekommen Sie sogar noch ein paar Euro dafür, da auch in alten Autobatterien eine ganze Reihe Stoffe enthalten sind, die sich recyceln lassen. Aber Achtung: beim Transport zum Wertstoffhof sollten Sie darauf achten, dass die Batterien aufrecht stehen. Sonst kann unter Umständen toxische Flüssigkeit auslaufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.