Drucker entsorgen

Drucker entsorgen

Der alte Drucker hat irgendwann einmal ausgedient und muss durch ein neueres und möglicherweise auch moderneres, schnelleres oder leiseres Gerät ersetzt werden. Oft weist der neue Drucker dann auch zusätzliche Funktionalitäten und technische Features auf. Vielleicht ist der neue Drucker einfach ein Farbdrucker? Vielleicht kann er jedoch außerdem auch noch als Faxgerät genutzt werden? Bevor die Freunde über das neue Gerät sich jedoch so richtig einstellen kann, bleibt zunächst erst einmal die Frage offen, was nun mit dem alten Drucker geschehen soll. Grundfalsch wäre es, dieses zum Elektroschrott zählende Gerät einfach über den normalen Hausmüll entsorgen zu wollen. Stattdessen bieten sich dem Besitzer jedoch unterschiedliche Optionen an, um seinen alten Drucker vergleichsweise einfach loswerden zu können.

Variante 1: die Rücksendung zum Hersteller

Da viele moderne Drucker wertvolle Rohstoffe enthalten und weil die Konformität mit dem Umweltschutz zugleich ein Verkaufsargument für die Produkte eines Unternehmens darstellen kann, bieten vor allem viele große und weltweit etablierte Hersteller von Druckern inzwischen bereits die Rücknahme der Geräte am Ende ihrer Nutzungsdauer an. Zu diesen international erfolgreichen Herstellern von modernen Druckern gehören beispielsweise Brother, HP, Canon, Kyocera und andere mehr. Hierzu ist es jedoch zuerst einmal erforderlich, die Modalitäten einer solchen Rücknahme beim technischen Support per E-Mail abzufragen oder auch ganz einfach den jeweiligen Kundendienst anzurufen. Die Rücknahme selbst erfolgt meist kostenlos und für den Kunden fallen in der Regel nur die Portokosten für die Rücksendung des alten Druckers zum Ort seiner Herstellung an.

Variante 2: der Verkauf bei eBay & Co.

Kaum ein altes und ausgedientes Produkt ist heutzutage so uninteressant, dass es nicht noch bei eBay & Co. Zu Kleingeld gemacht werden könnte. Selbst defekte Drucker lassen sich zum kleinen Preis bei eBay und bei anderen Plattformen durchaus noch mit einigem Erfolg entweder an Sammler oder auch an Bastler veräußern. Viele dieser Interessenten haben letztendlich gar kein Interesse an dem gesamten Drucker, sondern werden ihn lediglich wegen bestimmter Ersatzteile und Komponenten zum nachfolgenden Ausschlachten als Ersatzteilspender kaufen. Von enormer Wichtigkeit ist bei der Teilnahme an einer solchen Auktion dann allerdings, dass der Verkäufer die Bieter keinesfalls über den Zustand des Druckers im Unklaren lässt oder sie womöglich sogar bewusst täuscht, um den Drucker loswerden zu können. Unerlässlich ist es dabei stets, dass wahrheitsgemäß zu Beginn der Auktion angegeben werden muss, ob der betreffende Drucker nun noch funktioniert oder aber nicht.

Variante 3: die Abgabe beim Wertstoff- oder Recyclinghof

Kann ein alter und bereits ausgedienter Drucker weder zum Hersteller zurück gesendet, noch über eine der zahlreichen Internetauktionen versteigert werden, so bietet sich als dritte Option für den Besitzer noch die Abgabe des Gerätes bei einem der zahlreichen Wertstoff- oder Recyclinghöfe an. Hier ist es grundsätzlich möglich, alte Drucker kostenlos abzugeben. Manche Wertstoffhöfe bieten jedoch auch unmittelbar an, die Geräte beim Kunden abzuholen. Allerdings ist diese Abholung dann mit einigen Kosten verbunden.

Fazit

Alte Drucker fallen unter die Rubrik als Elektroschrott. Sie dürfen daher nicht im Hausmüll entsorgt werden. Können sie nicht zum Hersteller zurück geschickt oder über eBay verkauft werden, so bleibt dem Besitzer lediglich die Abgabe beim Wertstoffhof.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.