Fliesen entsorgen

Fliesen entsorgen

Obschon Fliesen auf den ersten Blick, zumindest vom Material her, an Tassen und an andere keramische Produkte aus unserem Haushalt erinnern, sind sie doch letztendlich Baustoffe. Dies zieht Konsequenzen für ihre Entsorgung nach sich.

Zwar unterscheiden sich die meisten sauberen Fliesen tatsächlich nicht vom Geschirr, doch werden in der Praxis zumeist jene Fliesen entsorgt, welche einmal an einer Wand geklebt haben. Diese Fliesen sind dann allerdings mit den unterschiedlichsten Anhaftungen von Putz oder gar von Fliesenkleber versehen.

Glasfliesen

Auch Glasfliesen können nicht einfach als Glas betrachtet und dann gemeinsam mit diesem im Altglas-Container entsorgt werden. Glasfliesen unterscheiden sich nämlich ganz erheblich von konventionellem Glas und auch vom Verpackungsglas.

Grundsätzliches zur Entsorgung von Fliesen

Generell gilt, dass sämtliche Arten von Fliesen, darunter auch die Glasfliesen, nicht als Wertstoffe oder gar als Glas betrachtet werden dürfen. Dies zieht dann auch die Konsequenz nach sich, dass Fliesen weder in die Glastonne, noch in den Gelben Sack oder in den Gelben Container gehören. Auch spielt es bei der Entsorgung von Fliesen stets eine wichtige Rolle, ob diese unbenutzt oder bereits an einer Wand waren.

Die Entsorgung sauberer und unbenutzter Fliesen

Sind die betreffenden Fliesen sauber und unbenutzt und handelt es sich bei ihnen um normale und haushaltsübliche oder gar um geringe Mengen, bis hin zur einzelnen Fliese, so sollten diese Abfälle ganz einfach über den konventionellen Hausmüll des Verursachers entsorgt werden.

Wie entsorge ich benutzte Fliesen?

Benutzte Fliesen, die bereits einmal an der Wand waren und die demzufolge mit Fliesenkleber oder mit Putz behaftet sind, dürfen jedoch keineswegs im normalen Hausmüll entsorgt werden. Solche benutzten Fliesen sind nämlich ganz eindeutig als Bauschutt klassifizierbar und müssen dann entsprechend sachgerecht entsorgt werden.

Wie entsorge ich Bauschutt (gebrauchte Fliesen)?

Auch bei benutzten Fliesen, also bei normalem Bauschutt, spielt letztendlich wieder die jeweilige Menge, welche zur Entsorgung ansteht, eine ganz wichtige Rolle. Kleinere Mengen benutzter Fliesen können im Allgemeinen als Bauschutt selbst bei der nächsten Deponie abgegeben werden. Es empfiehlt sich hierbei allerdings grundsätzlich, für den Transport solcher Fliesen zumindest eine staubdichte Verpackung zu benutzen. Außerdem sollten die Regularien der einzelnen Deponien zwingend beachtet werden.

Manche Deponien bestehen nämlich auf dem Grundsatz, wonach für Privatpersonen die Anlieferung von Bauschutt nur im PKW, beziehungsweise nur in einem PKW-Anhänger, zulässig ist. Werden Fliesen demzufolge mit einem LKW zu einer solchen Deponie gebracht, so kann die Annahme der Ladung unter Verweis auf die einschlägigen Bestimmungen verweigert werden.

Größere Mengen benutzter Fliesen sind hingegen zwingend von entsprechend geeigneten Fachbetrieben zu entsorgen. Hierbei sollte man bei verschiedenen Entsorgern zunächst erst einmal anfragen, um deren Kosten und auch deren Vorgehensweise bei der Entsorgung der benutzten Fliesen in Erfahrung zu bringen. In der Regel läuft die Prozedur nämlich so ab, dass durch den Entsorger zuerst ein entsprechender Bauschutt-Container bereit gestellt wird, welcher durch den Bauherrn dann mit den zu entsorgenden Fliesen befüllt werden muss. Später wird dieser Container dann durch den Entsorger beim Bauherrn abgeholt, zur Deponie gebracht und dort entleert.

Werden nur benutzte Fliesen entsorgt, so ist der Preis je Tonne meist erheblich teurer, als wenn es um die Entsorgung von sogenanntem gemischtem Bauschutt geht. Ein Nachfragen beim Entsorger ist also auf jeden Fall durchaus lohnenswert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.