Gasflaschen entsorgen

Gasflaschen entsorgen

Vielfach herrscht der Irrglaube, dass alte Gasflaschen einfach über den Hausmüll oder gar über die Wertstofftonne entsorgt werden können. Dem ist aber nicht so, zumal viele alte Gasflaschen noch Reste eines extrem brennbaren Gases enthalten können und außerdem auch als Druckbehälter gelten. Um alte Gasflaschen ordnungsgemäß zu entsorgen, stehen dem Verbraucher jedoch gleich mehrere unterschiedliche Optionen zur Verfügung.

Variante 1: Gasflaschen beim Händler abgeben

Wer alte Gasflaschen beispielsweise aus seinem Campingurlaub wieder mit nach Hause bringt und diese nun fachgerecht und gesetzeskonform entsorgen möchte, dem bietet sich als einfachste Möglichkeit, seine Gasflaschen selbst wieder beim Händler abzugeben. Es empfiehlt sich hierzu, entweder einen Propangashändler oder auch einen Anbieter für Campingbedarf aufzusuchen. Die Adressen und Kontaktdaten solcher Händler finden sich entweder im Internet oder auch in den Gelben Seiten. Meist ist es günstig, sich einen Händler zur Abgabe der Gasflaschen heraus zu suchen, der sich in regionaler Nähe befindet. Vorher ist es sinnvoll, den betreffenden Händler zu kontaktieren, um ihn zu fragen, ob er die alten Gasflaschen überhaupt annimmt. Falls ja, sollten die Gasflaschen, möglichst im Auto oder auch in einem Anhänger, recht vorsichtig bis zur Annahmestelle gefahren werden. Beim Händler können die Druckbehälter dann vorsichtig entladen und diesem gegen die Entrichtung der entsprechenden Pfandgebühr ausgehändigt werden.

Variante 2: eine Spezialforma mit der Entsorgung beauftragen

Sind die betreffenden Gasflaschen bereits schadhaft oder weigern sich die Umkreis befindlichen Händler, die betreffenden Gasflaschen abzunehmen, so bleibt dem betroffenen Verbraucher schließlich nichts weiter übrig, als sich an eine Spezialfirma für die Entsorgung von Druckbehältern mit der Bitte um entsprechende Hilfe zu wenden. Als solche Spezialfirmen gelten im Allgemeinen die Unternehmungen Air Liquide (ein bekannter Gasflaschenhersteller) oder auch die Firma UTM aus dem norddeutschen Lübeck.

Die Entsorgung über die Firma Air Liquide erfolgt in Übereinstimmung mit dem Kreislaufwirtschaftsgesetz und unter Berücksichtigung der Abfallverzeichnis-Verordnung (AVV), deren Schlüsselnummer 160504 sich auch auf die Entsorgung von Gasflaschen mit gefährlichem Inhalt bezieht.

Sind die Gasflaschen, die es zu entsorgen gilt, jedoch bereits defekt, so hat der Gesetzgeber hierzu ganz spezielle Bergungsdruckgefäße festgeschrieben, über welche die Firma Air Liquide ebenfalls verfügt.

Der Service von Air Liquide umfasst dabei im Einzelnen die folgenden Dienstleistungen:

  • die Begutachtung der entsprechenden Gasflaschen direkt vor Ort
  • die Identifikation von möglicherweise unbekannten Inhaltsstoffen
  • die gemäß Gefahrgut- und Abfallrecht erforderliche Erstellung der Transportpapiere
  • den Komplettservice, welcher sich von der Transportgenehmigung durch die zuständigen Behörden, über die Abwicklung des eigentlichen Transportes, bis hin zur Entsorgung und zur Erstellung des Nachweises erstreckt
  • die Gewährleistung jeweils maximaler Entsorgungssicherheit durch Beauftragte eines zertifizierten Entsorgungsfachbetriebes direkt vor Ort
  • die umweltkonforme Verwertung etwaiger Abfälle.

Auch sämtliche Arten von Gasflaschen, welche nicht von der Firma Air Liquide hergestellt oder befüllt worden sind, werden bei Bedarf durch dieses Unternehmen entsorgt.

Selbst Gasflaschen, die völlig unbekannte oder ungewöhnliche Arten von Gasen enthalten, können auf Anfrage relativ problemlos und sicher entsorgt werden.

Eine Kontaktaufnahme mit der Lübecker Firma UTM kann am bequemsten und am zweckmäßigsten über das Kontaktformular auf der Homepage dieses Unternehmens erfolgen.

Fazit

Gasflaschen enthalten gefährliche und brennbare Stoffe. Zudem handelt es sich bei ihnen um Druckbehälter. Beide Voraussetzungen machen eine Rücknahme durch autorisierte Händler oder eine Entsorgung durch entsprechend zertifizierte Betriebe erforderlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.