Hundefutter entsorgen

So wie bei uns Menschen die Nahrung muss auch bei Hunden das Hundefutter manchmal entsorgt werden. Entsorgt wird das Hundefutter aus verschiedenen Gründen, manchmal schmeckt das Hundefutter dem geliebten Vierbeiner nicht oder das Mindesthaltbarkeitsdatum ist einfach abgelaufen. Mittlerweile besteht eine große Auswahl an unterschiedlichen Futter-Sorten, Verpackungsgrößen und Rohverpackungen. Doch oftmals stellt sich einem Hundebesitzer die Frage, wie wird das Hundefutter eigentlich richtig entsorgt? Je nach Hundefutter-Art und Verpackung gibt es hierfür verschiedene sinnvolle Methoden. In unserem Ratgeber finden Sie nachfolgend weitere Informationen hierzu.

Wohin mit den leeren Hundefutter-Dosen?

Da Hundefutterdosen meistens in größeren Mengen gekauft werden, muss man diese natürlich auch richtig und fachgerecht entsorgen. Auch bei kleinen Mengen sollte man natürlich darauf achten und die Umwelt schützen. Die leeren Hundefutterdosen können einfach und unkompliziert in einem gelben Sack entsorgt werden. Die Hundefutterdoesen müssen dann nicht extra vom Müll getrennt werden, sondern es ist ausreichend solange die leeren Dosen ordnungsgemäß in einen gelben Sack geworfen werden.

Sollte man Hundefutter Abends entsorgen?

Oftmals bleibt nach den täglichen Fütterungen auch mal Abends etwas Hundefutter im Napf übrig, vielen Hundebesitzern stellt sich auch hier die Frage ob das Hundefutter dann entsorgt werden muss. Das sollte jeder für sich entscheiden, aber falls das Trockenfutter nicht zusätzlich angefeuchtet wird kann dieses auch einfach in den Futtersack zurück gekippt werden. Bei Nassfutter kann man den Napf mit einer Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank das Futter bis zum nächsten Tag frisch halten. Ausschließlich Hundefutter welches längere Zeit im warmen gestanden hat, sollte man dann entsorgen.

Hundefutter bei abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum entsorgen?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt eine Richtlinie an bis wann Lebensmittel verkauft und verzehrt werden können. Deshalb sollte man altes Hundefutter welches schon über dem Mindesthaltbarkeitsdatum ist, wegwerfen. Auch bei Hunden ist es wichtig das sich diese von frischer Nahrung ernähren, somit sollten diese keinesfalls mit altem Hundefutter gefüttert werden. Da jeder Hundebesitzer das beste für seinen geliebten Vierbeiner möchte sollte ein großer Wert darauf gelegt werden. Ein kleiner Tipp hierbei ist eher kleinere Mengen an Hundefutter zu kaufen, damit diese auch rechtzeitig und frisch verspeist werden können.

Hundefutter ans Tierheim spenden

Falls dem Hund das neue Hundefutter nicht schmeckt ist es auch möglich dieses ans Tierheim zu spenden. Abgesehen davon ob es große oder kleinere Mengen sind, das Tierheim und die Mitarbeiter würde sich garantiert über jede Hilfe freuen. Wichtig ist es hierbei natürlich, das es frisches Hundefutter ist welches nicht abgelaufen oder alt ist. In vielen Städten oder im Umkreis gibt es Tierheime somit ist es sinnvoller das Hundefutter an hilfebedürftige Tiere zu spenden anstatt dieses einfach wegzuwerfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.