Leuchtstoffröhre entsorgen

Alles ist erleuchtet! Das ist der in diesem Kontext sehr treffende Titel eines Romans von Jonathan Safran Foer, aber auch eine unbestreitbare Tatsache. Ohne Leuchtmittel, also Lampen, wäre der Mensch ganz schön aufgeschmissen. Leuchtstoffröhren zum Beispiel finden sich in jedem Großraumbüro, in jeder Küchenzeile, im Waschkeller oder auf der Restauranttoilette. Sie sind langlebig, relativ preiswert und ungemein praktisch. Dummerweise sind sie aber auch recht komplex im Aufbau und müssen daher fachgerecht wiederverwertet werden. Dafür bedarf es aber auch der richtigen Entsorgung. Und obwohl in Deutschland für eine relativ unkomplizierte Entsorgung gesorgt ist und es dem Verbraucher wirklich so einfach wie möglich gemacht wird, sind es nur alarmierende zehn Prozent der privaten Haushalte, die ihre Lampen, auch die Leuchtstoffröhren, richtig entsorgen. Deshalb hier an dieser Stelle einmal: so wird es richtig gemacht!

Leuchtstoffröhren gehören nicht in den Hausmüll!

Leuchtstoffröhren gelten nach dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz zu den Elektrogeräten. Aus diesem Grund müssen sie auch vom restlichen Müll getrennt gesammelt werden. Das liegt an einigen Komponenten, die in einer Leuchtstoffröhre verbaut sind. Neben giftigen Stoffen wie zum Beispiel Quecksilber enthalten Leuchtstoffröhren auch noch elektronische Bauteile. Letztendlich könnten 90 Prozent der Werststoffe in einer Leuchtstoffröhre wieder in den Recycel-Kreislauf zur Herstellung neuer Leuchtmittel verwendet werden. In Zeiten allgemeiner Ressourcenverknappung und immer weiter ansteigenden Herstellungskosten ist es deshalb nötig, dass schon der erste Schritt, die richtige Entsorgung, dazu beiträgt, dass dies auch geschehen kann.

Leuchtstoffröhren richtig entsorgen

Grundsätzlich haben Sie zwei Möglichkeiten, ihre alten Leuchstoffröhren richtig zu entsorgen:

A: Da Leuchtstoffröhren vom Gesetzgeber als Elektrogeräte klassifiziert sind, können sie zum Beispiel einfach beim Fachhändler abgegeben werden. Dieser ist dazu verpflichtet, ihre alten Leuchtstoffröhren unentgeldlich anzunehmen und sich um die fachgerechte Entsorgung zu kümmern. Sie können also einfach die alte Leuchtstoffröhre mitnehmen und abgeben, wenn Sie sich eine neue kaufen. Auch die Fachbetriebe wie Elektriker nehmen alte Leuchtstoffröhren an. Dasselbe gilt für manche Supermärkte oder Drogerien welche eine Sammelstelle für alte Leuchtmittel anbieten. Deutschland weit gibt es ca. 5.500 solcher Fachgeschäfte, Fachbetriebe und Sammelstellen. Bestimmt ist auch ganz in ihrer Nähe eine davon.

B: Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, ihre alten Leuchtstoffröhren beim regionalen Wertstoffhof in ihrer Nähe abzugeben. Allerdings sollten Sie nicht wegen einer einzelnen Leuchtstoffröhre mit dem Auto dort vorbei fahren. Da hätte die Umwelt auch nichts von. Besser wäre es, wenn Sie einiges an Müll sammeln, der sowieso zum Wertstoffhof gebracht werden muss und geben dann alles zusammen dort ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.