Spraydosen entsorgen

Spraydosen gehören zu diesen kleinen Dingen des Alltags, über die man sich relativ wenig Gedanken macht. Sie stehen vielfach in jedem Haushalt und enthalten zumeist die giftigsten Soffe. Ob Haarspray, Insektenvernichtungsmittel oder Lackfarbe, der Inhalt der Dosen ist in der Regel hochtoxisch und für die Umwelt alles andere als verträglich. Hinzu kommt, dass Spraydosen fast immer Treibgase enthalten und deshalb unter hohem Druck stehen. Das alles macht die fachgerechte Entsorgung von Spraydosen zu einem echten Hindernislauf. Will man aber seine Umwelt nicht unnötig belasten, muss man wissen, wie es richtig geht.

Wichtige Informationen über das richtige Entsorgen von Spraydosen

Es ist ein absolutes No-Go, Spraydosen, was diese auch immer enthalten, einfach in den Hausmüll zu geben. Dort haben Sie aus verschiedenen Gründen wirklich nichts zu suchen. Denn selbst eine vermeintlich leere Dose ist niemals ganz leer. Das ist wie mit der angeblich leeren Zahnpastatube. Da ist auch immer noch etwas drin. Und die Stoffe, welche normalerweise in Spraydosen sind, sind meistens eben hoch toxisch. Das ist Sondermüll.

Selbst wenn man die Spraydosen vorher ´leerdrückt´ bis nichts mehr zischt und nur noch ein schwaches Röcheln erklingt, bleiben doch auch immer noch Reste des Treibgases darin zurück. Wenn man diese Dosen in den Hausmüll gibt, können sie dort zum Beispiel unter der Sonneneinstrahlung erhitzen und explodieren. Dasselbe kann dann in der Müllverbrennungsanlage passieren. So kann es zu ernsthaften Unfällen kommen, für welche Sie unter Umständen dann auch haftbar gemacht werden können.

Halbleere Dosen, die Sie zum Beispiel wegen eines Umzugs entsorgen möchten, können Sie immer auch noch weitergeben. Arme Künstler freuen sich immer über halbvolle Farbdosen und auch das Insektenspray nimmt Ihnen ein Nachbar vielleicht dankend ab.

In vielen Regionen gibt es Sammelstellen für alte Spraydosen. Ähnlich wie bei Batteriesammelstellen finden Sie diese in manchen Fachgeschäften oder an öffentlichen Müllsammelstellen. Informationen dazu können Sie mit einem Anruf bei der zuständigen Gemeinde erfragen.

Am besten ist es, seine alten Spraydosen zu sammeln und dann die gesammelten Werke beim örtlichen Wertstoffhof abzugeben. Hier empfiehlt es sich, die Dosen vorher ´leer zu drücken´. Sollten Sie das vorher nicht tun, so weisen Sie bei der Abgabe bitte auf noch volle oder halbvolle Spraydosen hin, damit es auf dem Wertstoffhof nicht zu Unfällen kommt. Übrigens können Sie bei vielen Wertstoffhöfen sogar noch ein paar Euros für die alten Spraydosen bekommen. Schließlich bestehen diese aus Aluminium und können recycelt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.