Tampons entsorgen

Tampons entsorgen

Tampons zählen zu den gebräuchlichsten Hygieneartikeln, welche jede Frau regelmäßig benötigt. Grundfalsch ist es jedoch, benutzte Tampons einfach über die Toilette zu entsorgen. Der Tampon besteht nämlich überwiegend aus Viskosefasern. Daneben gibt es auch Biotampons aus biologisch angebauter Baumwolle sowie sogenannte Softtampons, die aus Schaumstoffschwämmen bestehen. Gemeinsam haben alle hier genannten Materialien, dass sie extrem saugfähig sind. Sie nehmen also viel Wasser in sich auf und vergrößern dadurch ihren Querschnitt. Werden Tampons nun über die Toilette entsorgt, so bringt dies, aufgrund ihrer enormen Querschnittsvergrößerung in einem flüssigen Medium, nicht nur die Gefahr der Verstopfung der betreffenden Sanitäranlage mit sich, was vor allem in öffentlichen Einrichtungen oder in Verkehrsmitteln sehr unangenehm sein kann. Moderne Tampons besitzen außerdem die Eigenschaft, dass sie sich in einem flüssigen Medium nicht zersetzen. Da moderne sogenannte probiotische Tampons mitunter bereits Zusatzstoffe wie Milchsäurebakterien und anderes mehr enthalten, verursachen in der Toilette entsorgte Hygieneartikel nicht nur Verstopfungen des betreffenden Abwassersystems, sondern können auch zu einer chemischen Belastung des Grundwassers führen.

Mit dem Abwasser gelangen Tampons außerdem in das Klärwerk. Hier ist es dann stets extrem schwer, die sich nicht auflösenden Hygieneartikel im Klärbecken aus dem Abwasser zu entfernen. Daher gilt im Allgemeinen die Grundregel, dass keine Hygieneartikel, außer dem sich im Wasser irgendwann einmal auflösenden Toilettenpapier, in das WC gehören.

Bereitgestellte Abfalleimer nutzen

Gerade in den meisten öffentlichen Toiletten oder auch bei gefährdeten Toilettensystemen (Toiletten in Flugzeugen, in Zügen, auf Schiffen oder private Toiletten, die mit elektrischen Abwasserpumpen ausgestattet worden sind) sollten explizit Abfalleimer mit entsprechenden Beuteln am besten gleich unmittelbar neben der Damentoilette platziert werden, um die Entsorgung der Tampons über das WC auszuschließen.

Tampons unterwegs entsorgen

Aus Sicherheitsgründen empfehlen viele Gynäkologen und auch die Hersteller moderner Tampons, diese sensiblen und höchst intimen Hygieneartikel spätestens alle 4 bis 8 Stunden zu wechseln, um dadurch die gefürchtete Tamponkrankheit zu vermeiden. Hierbei handelt es sich um eine von im benutzten Tampon befindlichen Bakterien induzierte Infektionskrankheit der weiblichen Scheide, welche im Extremfall sogar Nieren- und Leberschäden oder ein Multiorganversagen nach sich ziehen kann. Wohin aber mit dem benutzten Tampon, wenn man gerade unterwegs ist und kein Eimer zur Entsorgung bereit steht? Für diesen Fall haben die meisten Hersteller moderner Tampons jedoch bereits umfassend Vorsorge getroffen. Jeder Tampon verfügt über eine lila oder blaue Folie, in welche er zur Entsorgung eingewickelt werden kann, bis sich ein geeignetes Behältnis zur diskreten Entsorgung findet. Immer wieder ist die Frage, ob Tampons beim Fehlen eines geeigneten Behältnisses nun einfach in die öffentliche Toilette geworfen oder eingewickelt und neben ihr zur Entsorgung abgelegt werden sollten, Gegenstand hitziger Debatten unter Frauen.

Tampons im Hausmüll entsorgen

Eine erprobte und vielfach auch praktizierte Möglichkeit, um den lästigen benutzten Tampon zu Hause diskret entsorgen zu können, besteht beispielsweise auch darin, den Hygieneartikel nach der Verwendung in die besagte Folie und anschließend in ein Stück Toilettenpapier einzuwickeln. Dergestalt kann der benutzte Tampon dann in einem Hygieneabfallbehälter entsorgt werden und dieser wird wiederum mit dem normalen Hausmüll in die entsprechende Mülltonne oder in den Müllcontainer entleert. Als sogenannter Siedlungsabfall werden die Hausmüll-Mengen meist die nächste Müllverbrennungsanlage verbracht und dort thermisch vernichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.