Geschirrspüler entsorgen

Umzug, Küchenumbau oder ein Defekt: Es gibt zahlreiche Gründe, wieso die Entsorgung eines Geschirrspülers anstehen kann. So praktisch und komfortabel das Gerät im Alltag auch ist, kann die Beseitigung doch wie eine wahre Herkulesaufgabe wirken. Größe, Gewicht und oft eine zunächst unbekannte Gesetzeslage erschweren den Prozess. Wie darf ein Geschirrspüler entsorgt werden und wie geht dies möglichst komfortabel?

Wie entsorgt man einen Geschirrspüler?

  • Im Haus- oder allgemeinen Sperrmüll darf ein Geschirrspüler nicht entsorgt werden
  • Ein Abholservice oder Gerätesperrmüll des öffentlichen Entsorgers ist praktisch, wird aber nur selten angeboten
  • An Recyclinghöfen, Wertstoffhöfen oder Deponien können Geschirrspüler kostenfrei abgegeben werden, insofern der Transport möglich ist
  • Eine Abholung durch Schrotthändler oder private Entsorger ist komfortabel, jedoch manchmal mit Kosten verbunden
  • Ein Verkauf des Geschirrspülers über das Internet ist eine gute Möglichkeit, wenn das Gerät noch einen gewissen Restwert hat
  • Eine Entsorgung über den Elektrohändler beim Kauf eines neuen Geschirrspülers ist die praktischste Lösung

Den Geschirrspüler einfach auf den Sperrmüll stellen?

Zunächst eine schlechte Nachricht vorweg: In den allermeisten Kommunen dürfen Spülmaschinen und andere Elektrogroßgeräte nicht auf dem normalen Haushaltssperrmüll entsorgt werden.

Es gibt keine einheitliche Regelung dafür, also gilt eine Regelung nach dem Ermessen des jeweiligen örtlichen Entsorgungsdienstleisters.

Lediglich die Verkleidung des Gerätes aus der Einbauküche oder die Geschirreinschübe dürfen hier in der Regel entsorgt werden.

Leider nicht überall verfügbar: der Gerätesperrmüll

Eine Minderheit der Kommunen bietet eine Art allgemeinen Gerätesperrmüll oder einen Abholservice für Elektrogroßgeräte wie Spülmaschinen an.

Diese Option ist komfortabel, denn das Gerät muss nur an die Bordsteinkante bewegt werden. Leider steht sie nur einem kleinen Teil der Bevölkerung zur Verfügung und ist somit für die meisten Menschen auch keine Möglichkeit zur Entsorgung des Geschirrspülers.

Entsorgung des Geschirrspülers im Wertstoffhof

Den Bundesländern wurde gesetzlich vorgeschrieben, dass sie die Möglichkeit zur Abgabe des Geschirrspülers bei einer Recyclingstation, einem Wertstoffhof oder einer Mülldeponie anbieten.

Dort nimmt der öffentliche Versorger die Spülmaschine im Ganzen kostenfrei entgegen. Ein solcher Recyclinghof ist für viele Menschen schnell erreichbar und grundsätzlich eine gute Möglichkeit, defekte oder alte Geschirrspüler zu entsorgen.

Leider gibt es eine Einschränkung: Realistischerweise ist die Anlieferung nur mit einem PKW möglich, da es nicht sehr praktikabel ist, den Geschirrspüler zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu transportieren.

Ein Auto muss relativ viel Kofferraumvolumen haben. Ein PKW-Anhänger ist ebenfalls eine Alternative.

Wichtig: Eine angemessene Ladungssicherung ist bei einem schweren Gerät wie einem Geschirrspüler stets zu beachten. Nicht jedem steht ein Fahrzeug zur Verfügung und auch nicht immer gibt es eine zweite Person, die Zeit und Lust hat den Geschirrspüler zu tragen.

Die Entsorgung auf der Deponie ist in unseren Augen aber die insgesamt beste Lösung.

Alternativen zum öffentlichen Entsorger bei Spülmaschinen

Besonders in größeren Städten gibt es eine Vielzahl an privaten Entsorgern, Entrümpelungsunternehmen und Schrotthändlern.

Diese bieten unter Umständen einen Abholservice für Spülmaschinen an. Oft ist dieser sogar kostenlos, denn die Unternehmen verdienen ihr Geld durch das Ausschlachten des Gerätes.

Je nach dem Wert der Einzelteile kann auch eine geringe Gebühr anfallen. Dieser Service ist besonders komfortabel, da man nur die Tür öffnen muss und keine weiteren Anstrengungen nötig sind.

Auch ein Transport mit dem eigenen PKW oder das Schleppen des Gerätes durchs Treppenhaus entfallen.

Diese Art der Entsorgung ist eine tolle Option, insofern sie zur Verfügung steht und man eventuell bereit ist, die geringe Gebühr dafür zu tragen. Die Kosten lassen sich in der Regel durch einen Anruf oder ein Schreiben an das jeweilige Unternehmen klären.

Privatverkauf als Ausweg

Mit dem Internet hat sich eine andere Option eröffnet: Die Veräußerung an Selbstabholer über Internetportale.

Je nach Erreichbarkeit und Zustand des Geräts kann es eine Sache von Minuten sein, bis ein Abnehmer gefunden ist. Mit diesem kann dann der Abtransport des Geschirrspülers im Einzelnen geklärt werden.

Eintausch-Aktionen beim Kauf eines neuen Geschirrspülers

Beim Kauf eines neuen Geschirrspülers gibt es eine letze Möglichkeit: Die Installationsfirma oder der Elektromarkt bietet eventuell die Entsorgung im Zusammenhang mit dem Kauf eines neuen Geschirrspülers an.

Wenn das Gerät nur ausgetauscht werden soll, ohne dass sich der Wohnort ändert, sollte diese Möglichkeit in Betracht gezogen werden.

So lässt sich gegebenenfalls der Aufwand minimieren und eventuell die alte Spülmaschine noch in Zahlung geben.

Andere Möglichkeiten sind wenig zielführend

Eine Entsorgung der Spülmaschine als Hausmüll ist auch in Einzelteilen nicht erlaubt, da die überwiegende Mehrheit des Gerätes Elektroschrott ist. Eine Ausnahme ist beispielsweise der Besteckkorb.

Handwerklich begabte Menschen können das Gerät auseinandernehmen und die Einzelteile bequemer als Elektroschrott entsorgen. So entfällt gegebenenfalls der Bedarf für einen besonders großen Kofferraum oder einen Autoanhänger.

Allerdings ist die anfallende Mehrarbeit nicht zu unterschätzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.