Duschkabine entsorgen

Aus aktuellem Anlass haben wir einen Artikel über die Gefahr (und richtige Entsorgung) des Coronavirus verfasst.

Eine stabile und pflegeleichte Duschkabine hat in vielen Haushalten den obligatorischen Duschvorhang ersetzt. In der Regel ist sie eine langfristige Lösung, die selten ausgetauscht und entsorgt werden muss.

Bei der Sanierung eines Bades, sei es im Rahmen eines Umzugs oder einer Modernisierung, kann es aber zu einer Ausmusterung der alten Duschkabine kommen. Dann stehen die Besitzer vor der Frage: Wie soll man eine Duschkabine richtig entsorgen?

Wie entsorgt man eine Duschkabine?

Eine Duschkabine kann in der Regel nicht als Sperrmüll entsorgt werden. Eine Ausnahme stellen Duschtrennwände dar, die auf eine Badewanne aufgesetzt werden. Eine Duschkabine gehört auf den Wertstoffhof – für haushaltsübliche Mülltonnen ist sie zu groß.

Eine Alternative stellen private Containerdienste dar, die sich aber nur für größere Mengen rechnen, wie sie zum Beispiel bei einer Sanierung oder einem Neubau anfallen.

Bei der Montage einer neuen Duschkabine durch einen professionellen Anbieter ist die Entsorgung manchmal über den Verkäufer möglich.

Eine Duschkabine gehört nicht auf den Sperrmüll

Eine Duschkabine besteht in der Regel aus großen Teilen, die natürlich nicht eben so einfach in eine Mülltonne passen. Da gehören sie auch nicht hin – aber die naheliegende Lösung, eine Duschkabine als Sperrmüll auf die Straße zu stellen, ist ebenfalls falsch.

Die Regel ist hier klar und eindeutig: Alle Teile eines Bades oder einer Dusche haben auf dem Sperrmüll nichts zu suchen. Das gilt allgemein für alle Bestandteile eines Hauses und eines Gartens.

Diese zählen als Abfälle aus einer Bau- oder Umbaumaßnahme und müssen als solche entsorgt werden. Die Sperrmüllsammler lassen solche Komponenten in den meisten Fällen einfach zurück und der glückliche Besitzer muss sich dann doch wieder um den Abtransport und die richtige Entsorgung kümmern.

Ausgenommen von dieser Bestimmung sind lediglich mobile Duschtrennwände, die einfach auf eine Badewanne aufgesetzt werden. Solche Duschtrennwände dürfen auch als Sperrmüll auf die Straße gestellt werden – normalerweise sollte es bei der Abholung keine Schwierigkeiten geben.

Eine Duschkabine gehört zur Entsorgung auf den Wertstoffhof

Alle Teile einer Duschkabine gehören zur Entsorgung auf den Wertstoffhof. Für den Transport ist der Besitzer selbst verantwortlich. Eine Duschkabine zählt wie alle anderen Teile eines Bades und einer Dusche als Baumischabfall und kann nur über einen Wertstoffhof entsorgt werden.

Je nach Menge fallen dort Gebühren an; das ist aber von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich geregelt und kann nicht allgemeingültig ausgesagt werden.

Es ist sicher sinnvoll, im Internet oder mittels eines Telefonanrufs die genauen Konditionen vor Ort zu erfragen, ebenso wie die jeweils gültigen Öffnungszeiten, die ebenfalls stark variieren können.

Eine weitere Möglichkeit der Entsorgung ist die Anmietung eines privaten Containerdienstes. Allerdings ist diese Art der Entsorgung nicht ganz preiswert und lohnt sich in der Regel nur, wenn ohnehin größere Mengen an Baumischabfall anfallen.

Eine weitere bequeme und in der Regel sogar kostenlose Möglichkeit ist die Entsorgung über einen Händler. Diese ist aber an den Kauf und die Installation einer neuen Kabine gekoppelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.