Herd & Elektroherd entsorgen

Ein funktionstüchtiger Herd bzw. Elektroherd ist für eine moderne Küche unverzichtbar. Zwar sollen die Geräte möglichst lange ihren Dienst versehen, doch kann immer einmal ein Austausch nötig werden – aus ganz verschiedenen Gründen. Dann steht das alte Modell zur Entsorgung an – und natürlich ist ein Herd bzw. Elektroherd viel zu groß für die heimische Mülltonne.

Wie entsorgt man einen Herd?

  • Herd und Elektroherd dürfen nicht als Sperrmüll entsorgt werden.
  • Nicht alle Deponien nehmen Großgeräte an.
  • Die Hersteller von Elektroherden stehen bezüglich Entsorgung in der (Mit)Verantwortung.
  • Die sachgerechte Entsorgung des Elektroherds ist gesetzlich vorgeschrieben.
  • Schrotthändler nehmen Elektroherde bisweilen an.
  • Private Entsorgungsunternehmen sind auch immer eine Möglichkeit.

Ein Herd ist sperrig, aber kein Sperrmüll

Obwohl Herd und Elektroherd zweifellos zu den sperrigen Müllgütern zählen, dürfen sie zur Entsorgung nicht dem Sperrmüll anvertraut werden.

Natürlich ist es möglich, das Gerät nach draußen vor die Tür zu stellen und darauf zu hoffen, dass sich private Schrottsammler seiner annehmen, wenn dies aber nicht der Fall ist, dann bleibt der nicht mehr benötigte Herd in der Verantwortung seines bisherigen Besitzers.

Die Müllabfuhr muss ihn jedenfalls nicht mitnehmen – und tut das für gewöhnlich auch nicht. Der Sperrmüll ist deshalb keine gute Entsorgungslösung.

Die Mülldeponie ist keine garantierte Lösung

Früher war es eine valide Lösung, Herd bzw. Elektroherd auf eigene Kosten zur nächsten Mülldeponie zu transportieren und dort abzugeben. Seit dem 1. Dezember 2018 hat sich diese Situation allerdings geändert. Deponien sind nicht länger dazu verpflichtet, derartige Großgeräte anzunehmen.

Zwar tun es manche dennoch, in jedem Fall ist es aber ratsam, vorher bei der Zieldeponie anzurufen und die genauen Konditionen abzuklären. Es ist mehr als ärgerlich, wenn der aufwendige Transport eines Großgeräts gestemmt wird und man dann vor verschlossenen Türen steht.

Der Hersteller ist für die Entsorgung mitverantwortlich

Der Gesetzgeber hat sich dazu entschlossen, die Hersteller von Elektrogroßgeräten stärker in die Verantwortung zu nehmen. Das bedeutet in der Praxis, dass ein alter Elektroherd an den Handel zurückgegeben werden kann – sofern der zuständige Händler über eine Verkaufsfläche größer als 400 Quadratmeter verfügt.

Für den immer stärker werdenden Online-Handel gilt diese Regel übrigens auch – in diesem Fall zählt dann nicht die Verkaufs-, sondern die Lagerfläche.

Allerdings hat dieses für den Endverbraucher kostenlose Angebot eine kleine Einschränkung: Großgeräte muss der Handel nur dann zurücknehmen, wenn gleichzeitig ein neues Modell gekauft wird.

Die unsachgemäße Entsorgung eines Herds ist strafbar

Die sachgemäße Entsorgung eines Herds bzw. Elektroherds ist gesetzlich vorgeschrieben. Wird ein Herd einfach so in den Müll gegeben oder in freier Natur entsorgt, ist das ein Strafbestand, der ein empfindliches Bußgeld nach sich ziehen kann.

Die einfachste Variante der Entsorgung ist sicher der Neukauf eines moderneren Modells, bei dessen Anlieferung einfach das defekte bzw. nicht mehr benötigte Altgerät wieder angenommen wird. Allerdings sollten die Modalitäten der Rückgabe vorher abgeklärt werden.

Schrotthändler nehmen mitunter alte Herde an

Steht kein Neukauf an, bleibt nur die Anfrage bei einem Wertstoffhof. Der Transport liegt dabei aber in der Verantwortung des Herdbesitzers, allerdings lässt sich mitunter auch eine Abholung vereinbaren. Inwieweit dafür Kosten anfallen, variiert von Gemeinde zu Gemeinde und muss an der zuständigen Stelle erfragt werden.

Eine weitere Alternative sind Schrotthändler, die ebenfalls alte Herde annehmen – auch hier gilt: Fragen kostet nichts. Manchmal springt sogar eine kleine Gebühr dafür heraus, in jedem Fall ist auf diese Weise aber die Entsorgung kostenfrei.

Private Entsorgungsunternehmen sind immer eine Alternative

Gibt es in der Nähe keine Deponie, die Herde bzw. Elektroherde annimmt und besteht auch keine Möglichkeit des Austauschs mit einem Neugerät, dann bleibt als kostenpflichtige Alternative immer noch ein privater Entsorger.

Diese holen Altgeräte zwar ab, berechnen dafür allerdings immer Gebühren. Ein Preisvergleich lohnt sich, da die privaten Unternehmen unterschiedliche Kosten für die Entsorgung von Herd und Elektroherd veranschlagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.