Jeans entsorgen

Jeans sind robust und bequem und gehören nicht umsonst zu den beliebtesten und meistgetragenen Kleidungsstücken. Viel getragen, viel geliebt – und irgendwann entsorgt. Ob die Jeans ein Fall für die Mülltonne ist oder doch sinnvoll recycelt werden kann, hängt vor allem auch von ihrem Zustand ab. Vor dem Wegwerfen sollte man deshalb ganz genau hinschauen.

Wie entsorgt man Jeans?

Jeans dürfen in der Hausmülltonne entsorgt werden, wobei die Entsorgung im Altkleidercontainer die bessere Idee ist. Bei der Containerwahl sollte man aber vorsichtig sein und nur anerkannte Hilfsorganisationen mit der Jeans-Spende unterstützen.

Jeans dürfen als Restmüll entsorgt werden

Wer unbedingt möchte, darf seine alten Jeans als Restmüll entsorgen. Immerhin rund 21 Prozent der deutschen Bundesbürger nehmen diesen Weg für sich in Anspruch.

Eine wirklich gute Idee ist das allerdings nicht. Für nicht mehr benötigte Jeans bieten sich deutlich bessere Möglichkeiten der Entsorgung an – zum Beispiel der Altkleidercontainer.

Vorsicht bei der Containerwahl – nur seriöse Angebote unterstützen!

Altkleidercontainer gibt es inzwischen in großer Zahl, aber nicht alle stellen ein seriöses Angebot zur Entsorgung von Jeans dar.

Im Gegenteil: Gerade vor privaten Anbietern sollte man sich tunlichst in Acht nehmen. Hier geht es nämlich nicht um Hilfe, sondern um Profit – und das oft zulasten der Ärmsten in der Welt.

Private Kleidersammler belasten die Wirtschaft armer Länder

Die privaten Kleidersammler sind beim Sammeln der Altkleiderspenden nicht auf Wohltätigkeit aus, sondern vor allem an Profit interessiert. Zu diesem Zweck werden die gesammelten Altkleider zu niedrigen Preisen an Entwicklungsländer verkauft.

Die Menschen dort freuen sich über die Möglichkeit, preiswert gebrauchte Markenkleidung zu erstehen, der heimischen Textilindustrie entgehen aber die dringend notwendigen Umsätze und Tausende Menschen werden arbeitslos.

Anerkannte Hilfsorganisationen arbeiten gewissenhafter

Altkleidercontainer von anerkannten Hilfsorganisationen, wie zum Beispiel dem Roten Kreuz, können mit einer Kleiderspende unterstützt werden. Diese Organisationen arbeiten seriös und sind nicht in erster Linie profitorientiert.

Im Zweifel hilft ein Probeanruf: Meldet sich unter der angegebenen Servicerufnummer immer nur ein Anrufbeantworter, steckt sehr wahrscheinlich keine seriöse Organisation dahinter.

Jeans können gebraucht verkauft werden

Eine gute Möglichkeit, um gut erhaltene Jeans zu entsorgen, ist der direkte Weiterverkauf. Zum Beispiel über ein Onlineangebot – das kann, muss aber nicht zwingend Ebay sein. Auch Seiten wie der Kleiderkreisel sind seriöse Anlaufstellen.

Auf diese Weise wird der Lebenszyklus der Jeans auf umweltfreundliche Weise verlängert und es fällt noch ein kleiner Ertrag ab. Auch Flohmärkte sind für diesen Zweck eine geeignete Anlaufstelle.

Jeans können an karitative Einrichtungen gespendet werden

Eine sinnvolle Lösung zur Entsorgung von gut erhaltenen Jeans ist auch die direkte Spende an eine soziale Einrichtung. In jeder Stadt gibt es genügend Stellen, die sich über eine Kleidergabe freuen – und auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Jeans bei der Entsorgung auch wirklich den Bedürftigen zugute kommen und nicht zum Profitgewinn missbraucht werden.

Eine städtische Kleiderkammer oder Diakonie sind hier die passenden Ansprechpartner.

Der Umwelt zuliebe: Jeans möglichst lange tragen

Jeans sollte wie alle anderen Kleidungsstücke möglichst lange getragen werden, um den Produktionsaufwand zu rechtfertigen und die Wiederverwertungskreisläufe und damit die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten.

Es ist auch möglich, alte Jeans zu zerlegen und die Stoffe sinnvoll weiterzuverarbeiten. Es gibt sogar regelrechte Designerkleiderstücke, die auf der Basis alter Jeans entstanden sind!

Nur stark verschmutzte Jeans sollten als Restmüll entsorgt werden

Sind die Jeans stark verschmutzt, zum Beispiel durch Malerarbeiten, dann haben sie in einem Altkleidercontainer nichts mehr zu suchen.

In diesem Fall ist der einfachste Weg tatsächlich der beste: Wer eine stark verschmutzte Jeans entsorgen möchte, sollte diese direkt in die nächste Mülltonne werfen – anziehen will diese verschmutzten Textilien ohnehin niemand mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.