Kork / Korken entsorgen

Wenn von Kork die Rede ist, dann fallen den meisten Menschen als Erstes die Korken von Sekt- und Weinflaschen ein. Bei anderen Kork-Produkten werden wesentlich größere Massen des Materials verbraucht – besonders als Bau-, sowie Dämmstoff und für den Kork-Fußboden wird sehr viel Kork benötigt. Dieser Kork kann jedoch nicht einfach so im Hausmüll entsorgt werden.

Wie entsorgt man Kork?

  • Es gilt zwischen reinem und behandeltem Kork zu unterscheiden.
  • Kleine Mengen von reinem Naturkork können im Restmüll entsorgt werden.
  • Handelt es sich um Kork mit Kunststoff gehört dieser in den Gelben Sack.
  • Für großen Massen ist es am einfachsten, aber auch am teuersten, einen kostenpflichtigen Container zu bestellen.
  • Am günstigsten und bei reinem Naturkork eventuell auch kostenlos ist die Entsorgung im Wertstoffhof.

Handelt es sich um reinen oder verarbeiteten Kork?

Das Material Kork wird aus einer Zellschicht unter der Rinde Korkeiche gewonnen und ist somit ein Naturprodukt.

Bei der Entsorgung von Kork muss zwischen reinem Kork und solchem, welcher beispielsweise mit Kunststoff oder Metall verbunden und verarbeitet wurde unterschieden werden. Je nach Variante erfolgt dann eine andere Art der Entsorgung des Materials.

Wie wird Kork richtig entsorgt?

Kleinere Teile aus Naturkork, wie beispielsweise Korken von Weinflaschen, können mit dem Restmüll entsorgt werden. Sie werden jedoch auch in den meisten Weinhandlungen und auf dem Wertstoffhof gesammelt – auf diese Weise wird der Recycling-Prozess unterstützt.

Handelt es sich um Korkimitate oder Korken mit einer Hülle aus Kunststoff, dann gehören diese in den Gelben Sack.

Wie werden große Mengen Kork schnell und einfach entsorgt?

Bei größeren Mengen an Kork, wie beispielsweise bei dem Entfernen eines Kork-Fußbodens oder dem Austausch der Kork-Dämmung, ist die einfachste Variante der Entsorgung, einen kostenpflichtigen Container zu bestellen.

Dieser wird von einer Entsorgungs-Firma vor der Haustür abgestellt und natürlich auch wieder dort abgeholt. Die Preise hierfür sind jedoch sehr hoch und liegen je nach Region, Dauer der Aufstellzeit und der Mengen der Füllung mit Kork bei 150 € aufwärts.

So wird Kork kostengünstig entsorgt

Etwas aufwendiger, dafür jedoch erheblich günstiger, ist es Kork selbstständig auf dem nächsten Wertstoffhof zu entsorgen. Sofern es sich um unbehandelten Kork handelt, ist es je nach Region möglich, dass dieser kostenfrei angenommen wird.

Dies liegt daran, dass er zu Granulat verarbeitet werden kann und dadurch als Dämmschutz direkt weiter verwendbar ist. Sollte es sich um ein Kork-Gemisch handeln, so können je nach Region und Menge unterschiedliche Kosten anfallen – in der Regel sind diese jedoch in einem vertretbaren Rahmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.