Tresor entsorgen

Tresore sind die Wächter der Wertgegenstände und der Albtraum von Dieben. Die massiven Stahlschränke sind äußerst beständig und lassen sich ohne passende Schlüssel kaum öffnen. Auch das Entfernen wird schwierig, besonders wenn ein Tresor in eine Hauswand eingemauert ist. Wie geht man also am besten vor, wenn man einen alten Tresor entsorgen möchte?

Wie entsorgt man einen Tresor?

  • Das hohe Gewicht eines Tresors macht den Transport schwierig
  • Ältere Tresore enthalten oft umweltschädliche Füllmaterialien
  • Die Entfernung eingemauerter Safes (Wandsafe) ist sehr aufwendig
  • Recycling-Höfe nehmen Tresore oft gar nicht an
  • Hersteller bieten eventuell einen kostenlosen Abtransport, ansonsten muss eine spezielle Entsorgungsfirma engagiert werden.

Grundsätzliches zur Entsorgung von einem Tresor

Als Privatperson hat man es deutlich schwerer, wenn man einen gebrauchten Tresor entsorgen möchte. Bereits das hohe Gewicht und die Ausmaße eines Safes stellen ihre Besitzers vor Probleme.

Zum einen muss die schwere Metallkiste aus der Wohnung befördert werden. Dabei kann es schnell passieren, dass Wände, Türen oder Treppen beschädigt werden, wenn man mit dem hochgewuchteten Safe dagegen stösst.

Zum anderen können viele Safes nicht einfach in ein Auto geladen werden, weil sie zu groß und zu schwer sind.

Außerdem muss man sich im Vorfeld schlau machen, zu welchem Recyclinghof man einen Safe bringen kann. Denn obwohl die Wertschutzschränke zu einem Großteil aus recyclebarem Metall bestehen, ist ihre Entsorgung schwierig.

Zum Brandschutz und zur Aufbruchssicherheit enthalten Tresore in ihren Zwischenwänden Dämmmaterial. Bei modernen Safes werden dafür brennhemmende Chemikalien verwendet. Bei älteren Safes besteht das Material aus Asbest, was hochgradig krebserregend ist.

Diese Dämmmaterialien müssen erst aus dem Tresor entfernt werden, bevor die Safes recyclet werden können. Für Recyclinghöfe bedeutet das einen immensen Aufwand und wird deshalb nur selten als Service angeboten.

Tresorentsorgung über spezielle Entsorgungsfirmen

Um einen Tresor zu entsorgen, gibt es deutlich komfortablere Methoden:

Zum einen kann man spezielle Entsorgungsfirmen mit dem Abtransport beauftragen. Die Firmen haben geeignetes Werkzeug und die entsprechende Erfahrung, um einen Safe so unkompliziert wie möglich zu entfernen.

Das Problem hierbei sind die Kosten. Die Entsorgungsfirmen lassen sich den Abtransport gut bezahlen. Je nach Größe und Gewicht des Safes kann der Preis bereits mehrere 100 Euro betragen. Kosten für die Anfahrt und die Arbeitszeit kommen noch oben drauf.

Etwas günstiger wird es, wenn man sich einen neuen Tresor zulegen möchte. Die Händler bieten dann häufig einen vergünstigten Abtransport der alten Wertschutzschränke an. Aber auch bei dieser Variante entstehen Kosten beispielsweise für das Speditionsunternehmen, welches den alten Tresor abholt.

Am günstigsten kommt man weg, wenn man sich mit den Herstellern von Tresoren in Verbindung setzt. Wenn die Hersteller alte Tresore wieder aufbereiten und gebraucht weiterverkaufen, bieten sie häufig eine kostenlose Abholung von alten Safes an. Auch bei Tresorfirmen mit einem Reparaturservice kann man Glück haben.

Wer dagegen mit seinem Safe noch etwas Geld verdienen möchte, der sollte den Tresor zum Beispiel bei ebay Kleinanzeigen anbieten. Es ist durchaus möglich, dass sich interessierte Käufer finden, die dann auch den Abtransport übernehmen. Der Tresor ist dann aus dem Haus und man verdient sogar noch dran. Besser geht es kaum!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.