Luftpolsterumschlag & Luftpolsterfolie entsorgen

Wie entsorgt man Luftpolsterumschläge? Ein Luftpolsterumschlag gehört zur Entsorgung in die graue Restmülltonne. Ein Luftpolsterumschlag hat im Altpapier nichts zu suchen, weil sich das Umschlagpapier nie vollständig von der Luftpolsterfolie trennen lässt.

Werbung:


Luftpolsterumschlag professionell entsorgen lassen?

Unser Partner ecoservice24.com ist zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und sorgt für eine fachgerechte Entsorgung in ganz Deutschland. Klicken Sie HIER für eine kostenlose Offerte.

Luftpolsterfolie und Luftpolsterumschläge entsorgen (© João Braun / Adobe Stock)

Ist die vollständige Trennung im Einzelfall möglich, darf der Papierumschlag in die Altpapiersammlung und die Luftpolsterfolie in den Gelben Sack. Separate Luftpolsterfolie zählt als Verpackung und gehört immer in die Gelbe Tonne beziehungsweise in den Gelben Sack.

Ein Luftpolsterumschlag ist streng genommen kein Altpapier

Ein Luftpolsterumschlag ist ein Kombiprodukt, das aus Papier und Folie besteht.

Aus diesem Grund lässt sich ein Luftpolsterumschlag nicht klar klassifizieren und einer bestimmten Müllgattung zuschlagen.

Das bedeutet in diesem Fall: Ein Luftpolsterumschlag gehört einfach in die graue Restmülltonne. Der Restmüll umfasst alles, das nicht einem speziellen Recyclingkreislauf zugeführt werden kann.

Werbung:

Unsere Empfehlung:
Bei ecoservice24.com können Sie deutschlandweit günstig einen Container bestellen. Und zwar zu einem Festpreis inklusive Transport und Entsorgung. Zur Preisübersicht gehen.

Weil ein Luftpolsterumschlag zwar außen aus Papier besteht, innen aber mit Folie besetzt ist, kann er nicht in die Papiersammlung.

Das ginge nur, wenn sich beide Komponenten vollständig voneinander trennen ließen – was in der Praxis fast immer unmöglich ist. Es bleiben immer kleine Reste der Folie am Papier zurück.

Weil aber selbst winzig kleine Plastikfolienstücke die Recyclingmechanismen für Papier überfordern, sollte auf eine Entsorgung des Luftpolsterumschlags im Altpapier verzichtet werden.

Luftpolsterfolie gehört als Verpackungsmaterial in die Gelbe Tonne

Die Hersteller der Luftpolsterfolie bezahlen Lizenzgebühren an das Duale System Deutschland. Luftpolsterfolie zählt also offiziell als recycelbare Verpackung und darf in die Gelbe Tonne.

Werbung:


Luftpolsterumschlag günstig im Big Bag oder Container entsorgen?
Bei ecoservice24.com können Sie auch günstig einen Big Bag oder Container für Abfall bestellen. Und zwar zu einem Festpreis inklusive Transport und Entsorgung.

Der kleine, aber wichtige Haken daran: Es darf wirklich nur die Luftpolsterfolie in die Tonne. Der Luftpolsterumschlag oder verbliebene Papierfetzen haben nichts im Gelben Sack beziehungsweise in der Gelben Tonne zu suchen!

Handelt es sich also nicht um reine Luftpolsterfolie, bleibt auch hier zur Entsorgung nur die graue Restmülltonne.

Die Richtlinien zur Nutzung der Gelben Tonne sollten ernst genommen werden: Wird der Gelbe Sack nämlich falsch befüllt, egal ob mit Vorsatz oder aus Versehen, können die Entsorgungsunternehmen die Abholung verweigern.

Unter Umständen wird sogar ein Bußgeld fällig!

Einzelne Luftpolsterfolien sollten möglichst immer recycelt werden

Luftpolsterfolie ist zwar eine ungeheuer praktische Erfindung, stellt aber während der Produktion auch eine Belastung für die Umwelt dar.

Um die Belastung für die Umwelt möglichst gering zu halten, sollte die beliebte und deshalb weitverbreitete Luftpolsterfolie immer richtig entsorgt werden, das bedeutet: Die Luftpolsterfolie gehört als sauberes Einzelstück immer in den Gelben Sack.

Eine richtig entsorgte Luftpolsterfolie kann zu einem großen Teil wiederverwertet werden und den Herstellungs- und Entsorgungskreislauf deutlich entlasten.

Das ist auch notwendig, denn die Luftpolsterfolie wird weiterhin in großer Menge benötigt: Nicht nur als Schutz zur Verpackung von empfindlichen Gütern, sondern auch als wirksames Isolierungsmaterial und zur Befüllung von Hohlräumen.

Luftpolsterfolie wird also auch in Zukunft produziert werden – und je mehr Rohstoffe im Kreislauf gehalten werden können, desto besser ist es für Mensch und Umwelt.

Die Luftpolsterfolie ist ein äußerst beliebtes und weitverbreitetes Produkt

Die zweilagige Folie besitzt in der Umgangssprache viele weitere Namen: Blisterfolie, Knackfolie, Knallfolie, Noppenfolie oder Poppfolie erfreut auch Kinder, die es lieben, die kleinen Kunststoffpolster mit einem Ploppen zum Platzen zu bringen.

Manchmal sind Luftpolsterfolien sogar antistatisch oder leitfähig gefertigt, um elektronische Bauteile effektiv zu schützen. Der Umgang mit der Luftpolsterfolie ist einfach und die Schutzwirkung groß.

Es ist deshalb nur zu verständlich, dass viele Menschen nach wie vor nicht auf den Einsatz von Luftpolsterfolie verzichten möchten.

Die Begeisterung ist so groß, dass es im Internet sogar richtige Fanseiten für die Luftpolsterfolie gibt!

In den USA wurde die Luftpolsterfolie sogar mit einem eigenen Feiertag geehrt: Der Bubble Wrap Appreciation Day findet jedes Jahr am letzten Montag des Januars statt.

Luftpolsterumschläge und Luftpolsterfolie sind nach wie vor rege in Gebrauch. Die praktischen kleinen Schutzpolster federn Druck von außen auf die Lieferung ab und senken damit das Risiko einer Beschädigung.

Weitergehende Verwendung hat aber eigentlich niemand für Umschlag und Folie. Haben sie ihren Zweck erfüllt, sind sie ein Fall für den Müll.

Werbung:


Empfehlung: Unser Partner ecoservice24.com ist zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und sorgt für eine fachgerechte Entsorgung in ganz Deutschland.