Lichterkette entsorgen

Wie entsorgt man eine Lichterkette? Lichterketten enthalten elektrische Bauteile und müssen als Elektrogeräte entsorgt werden. Eine Lichterkette darf also nicht in den Hausmüll! Viele Elektrofachgeschäfte nehmen alte Lichterketten aber oftmals kostenlos zur Entsorgung entgegen. Nur sehr alte Lichterketten mit Glühbirnen dürfen im Hausmüll entsorgt werden.

Die Lichterkette ist ein Wegwerfartikel

Die Lichterkette sieht schön aus, ist aber ein Wegwerfartikel: In der Regel reicht ein defektes Lämpchen, und die gesamte Lichterkette ist unbrauchbar und muss entsorgt werden. Das wird bei der Fertigung vonseiten der Hersteller bereits einkalkuliert und schlägt sich auch im Einkaufspreis nieder.

Bei manchen Lichterketten kann man zwar einzelne Lämpchen ersetzen, in der Regel lohnt sich das aber nicht und ist vielfach auch nicht mehr möglich. Lichterketten sind also vergleichsweise schnell ein Fall für die Mülltonne – und hier steckt auch schon der Teufel im Detail:

Lichterketten enthalten elektrische Bauteile und dürfen deshalb nicht einfach über den Hausmüll entsorgt werden, so bequem das auch wäre.

Praktisch alle heute im Umlauf befindlichen Lichterketten sind mit LEDs bestückt, die im Hausmüll nichts zu suchen haben. Lediglich sehr alte Lichterketten mit Glühbirnen dürfen in der grauen Restmülltonne entsorgt werden.

Die Lichterkette gehört auf den Wertstoffhof

Die richtige Anlaufstelle für die Entsorgung einer Lichterkette ist der Wertstoff. Dort kann eine Lichterkette in der Regel kostenfrei abgegeben werden – lediglich bei der Entsorgung großer Mengen können unter Umständen Gebühren anfallen.

Aufgrund der enthaltenen elektrischen Bauteile gilt die Lichterkette als Elektrogerät und wird von dem entsprechenden Gesetz erfasst.

Eine unsachgemäße Entsorgung der Lichterkette ist deshalb strafbar! Die Abgabe bei einem Wertstoff ist in praktisch allen Gemeinden möglich, allerdings variieren die jeweiligen Bedingungen und sollten vor Ort beziehungsweise auf der entsprechenden Internetseite der zuständigen Behörde erfragt werden.

Für den Transport der Lichterkette ist in jedem Fall der Verbraucher zuständig. Das Sammeln von nicht mehr funktionstüchtigen Lichterketten kann sich also durchaus lohnen, um den Weg zur Entsorgungsstelle so ökonomisch wie möglich zu gestalten.

Elektrohändler nehmen eine Lichterkette zurück

Da bei einer Lichterkette mit LEDs das Elektroaltgeräte-Gesetz greift, ist auch eine Abgabe der Lichterkette bei den meisten Elektronikhändlern möglich.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Lichterkette auch in dem jeweiligen Geschäft gekauft wurde. Nur sehr kleine Geschäfte sind vom gesetzlich vorgeschriebenen Zwang der Rücknahme ausgeschlossen.

Die Entsorgung der Lichterkette auf diesem Weg ist kostenfrei und bürgt für ein nahezu vollständiges Recycling der enthaltenen Teile. Die fachgerechte Entsorgung hilft Umwelt und Wirtschaft und sollte deshalb unbedingt vollzogen werden.

Im Zweifel lässt sich die nächstgelegene Sammelstelle ganz einfach über eine Sammelstellensuche im Internet finden.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht – und für gewöhnlich erinnert auch auf der Verpackung einer jeden Lichterkette ein Aufkleber mit einer durchgestrichenen Mülltonne daran, dass eine Lichterkette nichts im Hausmüll zu suchen hat.