Natrium entsorgen

Bei Natrium handelt es sich um einen Mineralstoff. Natrium haben Sie vielleicht zu Hause, da Sie chemische Versuche unternehmen wollten. Nun fragen Sie sich, wie Sie es entsorgen sollten. Da Natrium extrem mit Wasser reagiert, kann und darf es nicht einfach über die Kanalisation entsorgt werden. Auch im Hausmüll oder Restmüll hat Natrium nichts verloren.

Wie entsorgt man Natrium?

  • Natrium reagiert heftig auf Wasser und Sauerstoff und wird in Petroleum oder Paraffinöl aufbewahrt
  • Wenn Sie es selbst entsorgen möchten, müssen Sie es zuvor neutralisieren, bevor Sie es über die Kanalisation entsorgen.
  • Die sicherste Lösung ist jedoch, das Natrium ins Sammelzentrum für Problemmüll zu bringen.
  • Ein Anruf auf Ihrer Gemeinde verschafft Klarheit, welche Möglichkeiten sich Ihnen in Ihrer Region bieten und wie viel Sie für die Entsorgung bezahlen müssen.

Was ist Natrium?

Natrium ist ein chemisches Element und wird außerhalb des deutschsprachigen Raumes als Sodium bezeichnet. Es kommt als sehr weiches Metall vor, welches silbrig glänzt.

Natrium reagiert sehr heftig mit Wasser. Die gebildete Kugel zischt heftig im Wasser hin und her und es entstehen Wasserstoff und Natriumhydroxid. Hierbei kann sogar der Wasserstoff zu brennen beginnen.

Natrium reagiert auch mit Sauerstoff. Wird Natrium geschnitten, bildet sich an der Oberfläche sofort eine Kruste.

Natrium in der Natur

In der Natur kommt Natrium in Form von Natrium Salzen vor. In einem Liter Meerwasser können zum Beispiel 11 Gramm Natriumionen nachgewiesen werden.

Auch in Silikatgestein kommt Natrium vor. Das bekannteste Gestein ist der Albit oder Natronfeldspat. Natrium wird aus Natriumchlorid gewonnen. Es kann unter anderem durch das Auskochen von salzhaltigen Lösungen gewonnen werden.

Aufbewahrung von Natrium

Da Natrium so stark reagiert, werden kleine Mengen davon in Petroleum oder Paraffinöl aufbewahrt.

Große Mengen müssen unter einer vorgeschriebenen Schutzgasatmosphäre aufbewahrt werden.

Verwendet wird Natrium vor allem in der Technik und in Laboren. Meist werden daraus wertvolle Natriumverbindungen hergestellt, welche wiederverwendet werden.

Natrium richtig entsorgen

Sie können Natrium neutralisieren und anschließend über die Kanalisation entsorgen.

Davor müssen Sie jedoch mittels Indikator den Neutralwert messen.

Natrium kann mit Wasser neutralisiert werden, jedoch reagiert es sehr heftig und kann spritzen.

Alternativ wird Natrium in Essig, Rotkohlsaft oder Isopropanol neutralisiert werden. Wenn Sie dies jedoch nicht möchten oder sich dabei unsicher sind, sollten Sie das Natrium unbedingt ins Altstoffzentrum bringen.

Erkundigen Sie sich am besten im Vorfeld auf der Gemeinde, wo Sie die Möglichkeit haben, Natrium entsorgen zu lassen. Die sicherste Lösung ist stets, das Natrium ins Gefahrenstoffzentrum zu bringen und dort entsorgen zu lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.