Silofolie entsorgen

Silofolie ist eine feste Größe in der Landwirtschaft. Als Schutz gegen Witterung und Schmutz tut sie zuverlässig ihren Dienst – doch als Verpackung fällt sie natürlich mit großer Regelmäßigkeit zur Entsorgung an. Die Gelbe Tonne oder der Gelbe Sack scheiden als Lösung bei den anfallenden Mengen aus, die Entsorgung von Silofolie stellt deshalb so manchen Verbraucher vor ein Problem.

Wie entsorgt man Silofolie?

  • Silofolie ist Kunststoffabfall und sollte daher zur Entsorgung nicht selbst verbrennt werden!
  • Silofolie möglichst sortenrein sammeln!
  • Die Entsorgung auf der Mülldeponie ist die günstigste Lösung, kleine Mengen können in der Mülltonne entsorgt werden
  • Silofolie ist kein Sperrmüll!

Silofolie besteht aus Kunststoff

Silofolie ist äußerst praktisch und zweckdienlich und kommt in dieser Form in der Natur nicht vor – der Mensch hat einmal mehr seinen Erfindergeist unter Beweis gestellt und ein synthetisches Produkt aus Kunststoff, namentlich PE (Polyethylen), zusammengemischt.

Bei der Herstellung werden noch verschiedene Zusätze beigefügt, die dem Endprodukt die gewünschten Eigenschaften verleihen sollen. Das sind mitunter schwerverdauliche Farb- und Klebstoffe sowie UV-Stabilisatoren.

Die Entsorgung von Silofolie ist deshalb nicht ganz so einfach – und manche Verbraucher wählen dafür ebenso einfache wie falsche Wege.

Silofolie darf nicht einfach privat verbrannt werden

Gerade in der Landwirtschaft ist man es gewohnt, die Dinge anzupacken und gleich selbst zu erledigen. Für die Entsorgung von Silofolie ist dieser ansonsten recht brauchbare Ansatz aber nicht die richtige Lösung. Wird die Silofolie einfach in der freien Natur verbrannt, stellt das eine nicht unerhebliche Belastung für die Umwelt dar!

Der Brennvorgang nimmt viel Zeit in Anspruch, außerdem ist diese Art der Entsorgung von Silofolie in Deutschland auch verboten. Selbstverständlich ist es auch keine probate Lösung, die Silofolie irgendwo in der Landschaft auf einer inoffiziellen Sammelstelle zu lagern.

Sortenreine Silofolie lässt sich leichter entsorgen

Auch bei Silofolie gilt: Je unverfälschter das Ausgangsmaterial, desto leichter die Entsorgung. Für verschmutzte Silofolie gibt es kaum eine sinnvolle Verwendung, sie dient höchstens noch als Brennmaterial.

Anders sieht es aus, wenn die Silofolie sorgfältig gesammelt und sauber gelagert wird: Hier kann unter Umständen bei der Abgabe an einen interessierten Verwerter sogar noch ein wenig Geld verdient werden. Dafür dürfen dann aber weder Schnüre noch Netze noch sonstige Fremdstoffe in der Silofolie enthalten sein.

Falls es ein geeignetes Unternehmen in der Nähe gibt, kann die sortenreine Silofolie dort angeboten werden – in der Regel lohnt das aber nur bei größeren Mengen.

Private Entsorgungsfirmen nehmen Silofolie kostenpflichtig an

Eine verlässliche, wenn auch nicht kostenfreie Möglichkeit, alte Silofolie zu entsorgen, sind private Entsorger. Diese nehmen Silofolie nicht nur an bestimmten Sammelstellen entgegen, sondern stellen auf Anfrage auch Container zur Verfügung.

Hier lohnt sich ein ausführlicher Preisvergleich und gegebenenfalls auch eine persönliche Verhandlung – mitunter gibt es auch interessante individuelle Angebote.

Auf keinen Fall gehört Silofolie aber in die Gelbe Tonne, auch nicht in kleinen Mengen, denn die Hersteller sind in der Regel nicht Teil des zugehörigen Lizenzierungsprogramms.

Silofolie kann zur Mülldeponie gebracht werden

Die Entsorgung von Silofolie über die üblichen Wege ist schwierig: In den handelsüblichen Tonnen hat Silofolie nichts zu suchen, sie zählt auch nicht als Sperrmüll und wird deshalb in den meisten Fällen nicht mitgenommen.

Möglich ist allerdings ein privat organisierter Transport zur örtlichen Mülldeponie, wo die Silofolie in der Regel gegen eine Gebühr abgegeben werden kann.

Da sich die Gebühr meist nach Menge und Gewicht richtet, lohnt es sich, die Folie gründlich zu trocknen und so klein wie möglich zu wickeln. Bei überschaubaren Mengen ist es eventuell eine Option, die Folie zu zerkleinern und nach und nach in der Restmülltonne zu entsorgen.

Das Recycling von Silofolie ist schwierig

Das Recycling von Silofolie ist zwar grundsätzlich möglich, aber in der Praxis nicht ganz einfach. Zum einen lohnt es sich nur bei wirklich großen Mengen, die bei einem einzelnen Betrieb kaum anfallen, zum anderen ist die angesammelte Silofolie in der Landwirtschaft nur selten wirklich sortenrein und somit frei von Verschmutzungen.

Mitunter gibt es Sammelaktionen mit festen Stichtagen

Vereinzelt organisieren Hersteller von Silofolie auch die Rücknahme von gebrauchten Altbeständen und stellen dafür entsprechende Sammelbehälter zur Verfügung.

Das gilt es immer individuell zu erfragen, ebenso verhält es sich mit von Genossenschaften oder Maschinenringen organisierten Sammelaktionen zu bestimmten Stichtagen. Oft sprechen sich Verbraucher auch untereinander ab und sorgen für eine gemeinschaftliche Entsorgungsaktion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.