Gardinen entsorgen

Gardinen richtig entsorgen

Gardinen schützen vor neugierigen Blicken und bürgen für die vielen Menschen wichtige Privatsphäre. Sind sie jedoch verschlissen oder aus der Mode gekommen, beziehungsweise dem persönlichen Geschmack entrückt, dann stellt sich die Frage nach der richtigen Entsorgung. Dürfen Gardinen einfach in die Mülltonne oder gibt es sinnvolle Möglichkeiten zur Weiterverwertung?

Wie entsorgt man Gardinen?

  • Die Restmülltonne ist eine Möglichkeit zur Entsorgung von Gardinen.
  • Bei größeren Mengen empfiehlt sich die Abgabe auf dem Wertstoffhof.
  • Nur saubere Gardinen dürfen in die Altkleidersammlung!
  • Gut erhaltene Gardinen spenden oder gebraucht weiterverkaufen.

Nur saubere Gardinen in die Altkleidersammlung geben

Bei Gardinen liegt der Gedanke nahe, sie wie gebrauchte Kleider in die Altkleidersammlung zu geben. Wie so häufig bei allzu naheliegenden Lösungen gibt es aber einen Haken: Gardinen sollten nur dann in die Altkleidersammlung gegeben werden, wenn sie wirklich sauber und in gutem Zustand erhalten sind.

Beschädigte oder verschmutzte Gardinen sollten hingegen anderweitig entsorgt werden. Derart schlecht erhaltene Stoffreste gelten als Lumpen und werden von den Betreibern der Altkleidercontainer mühsam und aufwendig von den gut erhaltenen Stoffen getrennt – das sind zusätzliche Arbeitsschritte, die unnötige Kosten verursachen und niemandem einen Vorteil bringen.

Stoffreste sollten im Gegensatz zu Kleidungsstücken am besten lose im Container entsorgt werden, das erleichtert die Unterscheidung – Kleidung und Gardinen werden nämlich unterschiedlichen Verwendungszwecken zugeführt.

Gardinen können in der Restmülltonne entsorgt werden

Eine jederzeit verfügbare Möglichkeit zur Entsorgung von Gardinen ist die zu jedem Haushalt gehörende Restmülltonne. Diese Art der Entsorgung ist aber nur zu empfehlen, wenn die Gardinen stark verschmutzt und zerschlissen sind und jede weitere Nutzung nicht mehr möglich ist.

Für gut erhaltene Stoffe gibt es sinnvollere Alternativen, die außerdem die Umwelt schonen. Gardinen in schlechtem Zustand sind aber in der Hausmülltonne am besten aufgehoben.

Größere Mengen Gardinen nimmt der Wertstoffhof an

Haben sich größere Mengen an Gardinen angesammelt, lohnt sich der Gang zum Wertstoffhof. Hier wird sichergestellt, dass die Gardinen in einen sinnvollen Recyclingkreislauf überführt werden.

Außerdem verstopft die angehäufte Masse an Stoff so nicht die räumlich begrenzte Hausmülltonne. Die genauen Konditionen zur Abgabe bei dem örtlichen Wertstoffhof sind der offiziellen Internetseite der zuständigen Behörde zu entnehmen.

Gut erhaltene Gardinen werden als Spenden angenommen

Wirklich gut erhaltene Gardinen müssen nicht zwangsläufig entsorgt werden – sie können auch als Spende an karitative Einrichtungen gegeben werden. Für wirklich hochwertige Gardinen besteht immer Bedarf und ist auch die Abgabe auf dem Wertstoffhof eigentlich Verschwendung.

Soll es keine Spende sein, besteht mitunter die Möglichkeit, die sauberen Gardinen an einen Second-Hand-Shop oder über ein Online-Auktionshaus zu verkaufen.

Gardinen können alternativ weitergenutzt werden

Auch weniger gut erhaltene Gardinen müssen nicht zwangsläufig sofort und umfassend entsorgt werden: Die Stoffbahnen lassen sich zerschneiden und alternativ weiternutzen, zum Beispiel als Reinigungslappen, als Flickzeug oder als Bastelmaterial.

Gardinenstangen gehören zum Sperrmüll oder auf den Wertstoffhof

Gardinenstangen und sonstige Befestigungselemente gehören natürlich nicht in die Altkleidersammlung, sondern haben ihren Platz auf dem Sperrmüll oder auf dem Wertstoffhof.

Stangen aus Holz oder Metall sollten auch keinesfalls in die Hausmülltonne gegeben werden, da sie sich gut zum Recycling eignen und sinnvoll weiterverwertet werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.