Trockner entsorgen

Trockner bzw. Wäschetrockner sind in heutiger Zeit in nahezu jedem Haushalt zu finden. Obwohl diese Elektrogeräte für eine lange Lebensdauer ausgelegt sind, müssen diese irgendwann einmal ersetzt und entsorgt werden. Häufig möchten die Kunden Altgeräte gegen energieeffiziente Neugeräte auswechseln. Dabei stellen sich viele die Frage, wie alte Wäschetrockner am besten entsorgt werden.

Wie entsorgt man einen Trockner?

  • Wertstoffhöfe und Recyclingstationen nehmen alte Wäschetrockner entgegen.
  • Eine Abholung vor Ort kann ebenfalls über die Gemeinde organisiert werden.
  • Beim Neukauf nehmen viele Händler den alten Trockner mit.
  • Ebenso kann ein Trockner aber auch beim Schrotthändler vor Ort abgegeben werden.
  • Bastler können defekte Geräte zum Teil noch reparieren.

Woraus besteht ein Trockner?

Trockner haben die Aufgabe, feuchte Textilien mithilfe von warmer Luft innerhalb kürzester Zeit zu trocknen. Unterschieden werden:

  • Trommeltrockner,
  • Ablufttrockner,
  • Kondensationstrockner und
  • Wärmepumpentrockner.

Das Gehäuse eines Trockners besteht vornehmlich aus lackiertem Stahlblech oder Aluminium. Der Trocknungsraum besteht meist aus Edelstahl. Neben einer elektronischen Steuerung sind noch diverse Kunststoffkomponenten enthalten.

Bei Ablufttrocknern gelangt die Restfeuchtigkeit über einen Kunststoffschlauch ins Freie.

Bei Kondensationstrocknern ist unterhalb des Trocknungsraumes noch ein Kondensator enthalten. Dieser sorgt per Umwälzung für einen Austausch der feuchten Luft mit der kühleren Umgebungsluft. Der Kondensator besteht meist aus Aluminium und verfügt über ein Flusensieb, welches regelmäßig gereinigt werden muss.

Die Wärmepumpentrockner sind mit einer Wärmepumpe ausgestattet.

Wie kann ein Trockner am besten entsorgt werden?

Die meisten Trockner enthalten eine Menge Metall, welches einen wertvollen Rohstoff darstellt. In aller Regel lassen sich diese Geräte kostenfrei bei jedem Wertstoffhof oder bei jeder Recyclingstation abgeben.

Gebühren werden für diese Elektro-Altgeräte in der Regel nicht verlangt.

Vorteilhaft ist, dass diese Trockner zwar so groß sind wie eine Waschmaschine, jedoch nicht allzu viel wiegen. Sie lassen sich problemlos im Kofferraum eines Kombis transportieren.

Wer dennoch nicht in der Lage ist, einen alten Trockner selbst zum Wertstoffhof zu bringen, kann diesen auch von dort abholen lassen. Die Organisation erfolgt über die Stadtwerke oder die Ortsbehörde. Hierfür ist meist eine geringe Gebühr zu zahlen.

Weitere Entsorgungsmöglichkeiten

Natürlich gibt es auch unzählige Fachunternehmen, die gegen Entgelt einen Wäschetrockner abholen und ordnungsgemäß entsorgen. Handelt es sich um ein noch funktionstüchtiges Gerät, dann lässt sich dieses auch über diverse Online-Plattformen wie zum Beispiel eBay noch gut verkaufen.

Wer sich für ein neues, energieeffizientes Modell entscheidet, kann sein Altgerät bei den meisten Händlern kostenfrei abholen lassen. Dieses nehmen die Lieferanten bei der Auslieferung des neuen Trockners gleich mit. Je nach Elektrofachhändler fallen manchmal geringe Gebühren hierfür an.

Ebenso können alte Trockner auch beim örtlichen Schrotthändler abgegeben werden. Da diese Geräte meist Edelstahl enthalten, stellen diese einen hohen Schrottwert dar. Teilweise fahren Schrotthändler mit ihren Fahrzeugen auch über die Lande.

In diesem Fall können diese Altgeräte bequem abtransportiert werden. Hierfür ist in aller Regel keine Gebühr fällig.

Sind Wäschetrockner nicht mehr funktionstüchtig, kann dennoch versucht werden, diese zu verschenken. Es gibt viele Bastler, die ausreichend Zeit und Kenntnisse haben, diese Geräte wieder zu reparieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.