Blei entsorgen

Aus aktuellem Anlass haben wir einen Artikel über die Gefahr (und richtige Entsorgung) des Coronavirus verfasst.

Blei ist ein giftiges Schwermetall und als solches nur schwer umweltfreundlich zu entsorgen. Obwohl Blei in den letzten Jahren zu großen Teilen aus unserem Alltag entschwunden ist, taucht es immer noch gelegentlich auf: als Teil einer Autobatterie, beim traditionellen Bleigießen zu Silvester, beim Schießsport, in Form von Angelgewichten und in anderen Formen. Dann stellt sich oft die Frage: Wie lässt sich Blei richtig entsorgen?

Wie entsorgt man Blei?

Blei ist giftig und gesundheitsgefährdend und muss bei der Entsorgung mit großer Vorsicht behandelt werden. Die unsachgemäße Entsorgung, zum Beispiel über die Hausmülltonne, ist strafbar und kann empfindliche Geldbußen nach sich ziehen! Blei muss als Sondermüll über eine öffentliche Wertstoffsammelstelle entsorgt werden.

Größere Mengen können auch einem Schrotthändler angeboten werden. Bleihaltige Batterien muss der Handel zurücknehmen.

Blei gilt als umweltschädlicher und gesundheitsgefährdender Sondermüll

Blei sollte keineswegs auf die leichte Schulter genommen werden. Natürlich ist es oft lästig, Blei zu sammeln und fachgerecht zu entsorgen – diese Mühe sollte aber von niemandem gescheut werden, denn die Folgen einer Bleivergiftung sind erheblich: Massive körperliche Beeinträchtigungen bis hin zu einer dauerhaften, irreparablen Schädigung des Gehirns sind möglich.

Trotzdem diese Risiken heute gut bekannt sind, ist das Blei noch immer ein sehr beliebter Werkstoff. Das liegt vor allem an seiner hohen Dichte und niedrigen Härte, die es zu einem leicht formbaren Metall machen.

Obwohl die Sensibilität gegenüber den mit Blei verbundenen Gefahren inzwischen höher ist, wird der Werkstoff noch immer regelmäßig zu verschiedenen Zwecken eingesetzt. Umso wichtiger ist eine verantwortungsbewusste Entsorgung von Blei!

Blei muss als Sondermüll über den Wertstoffhof entsorgt werden

Die nächstliegende Lösung für eine umweltfreundliche und verantwortungsbewusste Entsorgung von Blei ist eine öffentliche Wertstoffsammelstelle. Damit sich der Transport lohnt, sollte das Blei in ausreichender Menge gesammelt werden.

Es ist wichtig, dass das Blei an einem trockenen und geschützten Ort gelagert wird, wo Kinder keinen Zugriff darauf haben und auch kein Kontakt zu Lebensmitteln oder Wasser besteht.

Besonders einfach ist die Entsorgung von Blei in Batterien: Altbatterien müssen nach geltender Gesetzeslage vom Händler zurückgenommen werden. Überall da, wo Batterien verkauft werden, gibt es auch Sammelbehälter für die Altbatterien.

Ansonsten muss das gesammelte Blei zur örtlichen Wertstoffsammelstelle gebracht werden – weil die Konditionen dafür variieren, sollte die offizielle Webseite des Wertstoffhofs konsultiert werden.

Größere Mengen reines Blei sind für Schrotthändler interessant

Falls sich größere Mengen reines Blei angesammelt haben, ist neben der örtlichen Wertstoffsammelstelle auch ein Schrotthändler eine valide Option: Für ein großes Kontingent von sortenreinem Blei sind derartige Betriebe in der Regel bereit, sogar Geld zu bezahlen.

Auf diese Weise wird die fachgerechte Entsorgung von Blei noch zu einem lohnenden Geschäft. Mitunter sind auch fahrende Schrottsammler an Blei interessiert. Steht keine dieser Optionen zur Verfügung, bleibt nur der Gang zum Wertstoffhof.

Auf keinen Fall aber sollten bei der Entsorgung von Blei Kompromisse eingegangen werden, zu groß sind die Risiken für Mensch und Umwelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.