Feuerzeug entsorgen

Viele Feuerzeuge werden als Einweg-Artikel angeboten. Obwohl sie mit einer Gaskartusche nachgefüllt werden können, wandern sie dennoch in den Müll oder leider auch auf die Straße. Etwas langlebiger sind die robusten Benzin-Feuerzeuge. Nachfolgend wird erläutert, wie ein nicht mehr benötigtes oder leeres Feuerzeug am besten entsorgt werden kann.

Wie entsorgt man ein Feuerzeug?

Leere Feuerzeuge können über die Restmülltonne entsorgt werden, während gefüllte Feuerzeuge beim Schadstoffmobil oder beim Wertstoffhof abgegeben werden sollten.

Akkubetriebene Feuerzeuge enthalten gefährliche Schadstoffe, sowie wertvolle Rohstoffe. Sie werden von Fachgeschäften angenommen.

Aus was besteht ein Feuerzeug eigentlich?

Feuerzeuge dienen der Flammenbildung und sind das beliebte Accessoire für Raucher. Aber auch zum Entfachen des Grill- oder Kaminfeuers lassen sich Feuerzeuge verwenden.

Es gibt unterschiedliche Modelle, die mit Gas oder Benzin betrieben werden. Diese Feuerzeuge verfügen über ein kleines Reibrad mit Zündsteine aus Cereisen.

Während Benzinfeuerzeuge sofort nach Drehen des Reibrades sich entzünden, muss bei Gasfeuerzeugen über einen kleinen Kunststoffhebel erst die Gaszufuhr betätigt werden. Das entströmende Gas wird bei Funkenbildung entzündet.

Die Komponenten eines Gasfeuerzeugs

Ein typisches Einweg-Gasfeuerzeug besteht aus einem Behältnis aus Kunststoff. Auch die Mechanik sowie der Gasaustritthebel sind aus Kunststoff gefertigt.

Auf einer Kunststoffachshalterung lagert das Reibrad. Darunter befindet sich der Feuerstein. Damit der Flammenaustritt nicht das Kunststoffgehäuse beschädigt, sitzt oberhalb des Gasfeuerzeugs noch eine kleine Blechabdeckung.

Die Komponenten eines Benzinfeuerzeugs

Das Benzin- oder Sturmfeuerzeug ist nahezu vollständig aus Metall gefertigt. Hier kommen Blech, Edelstahl oder Aluminium zum Einsatz. Vor der Verwendung muss der obere Deckel geöffnet werden. Darunter befinden sich wieder das Reibrad und der Feuerstein.

Im Inneren des Benzinfeuerzeugs befindet sich ein dichtes Glasfasermaterial, welches das Benzin in sich aufnimmt. Ebenso verfügt das Feuerzeug über einen Glasfaser- oder Naturfaser-Docht. Durch Kapillarwirkung wird das Benzin am Docht entzündet.

Wie kann ein Feuerzeug am besten entsorgt werden?

Die typischen Einwegfeuerzeuge können am besten über die schwarze Restmülltonne entsorgt werden. Wer unterwegs ist, der wirft dieses in einen Abfallbehälter, den es an jeder Bus- und Bahnhaltestelle gibt.

Wichtig ist, dass es sich hierbei nur um vollständig leere Feuerzeuge handelt.

Wer ein befülltest Feuerzeug entsorgen möchte, der sollte dieses bei einem Schadstoffmobil abgeben. Wer regelmäßig seinen Sperrmüll beim Wertstoffhof entsorgt, findet dort ebenfalls Sammelbehälter für alte Feuerzeuge.

Wenn ein noch volles Feuerzeug in die Restmülltonne wirft, sollte bedenken, dass später im Müllwagen beim Zusammenpressen der Abfälle sich dieses entzünden kann.

Auch ein altes Zippo- bzw. Benzinfeuerzeug darf nur im leeren Zustand in die Restmülltonne gelangen. Ebenso kann dieses beim Wertstoffhof oder beim Schadstoffmobil abgegeben werden.

Welche Entsorgungsmöglichkeiten gibt es noch?

Es gibt noch Akku- und Elektro-Feuerzeuge. Diese erzeugen einen Lichtbogen und verwenden Akkus zum Entfachen des Feuers. Alte Batterien und Akkus gehören nicht in die Restmülltonne. Sie enthalten zum Teil gefährliche Schadstoffe, wie Cadmium, Blei und Quecksilber sowie wertvolle Rohstoffe, wie Eisen, Mangan, Nickel und Zink.

Daher sollten diese entweder beim Wertstoffhof abgegeben werden oder direkt in einem Elektro-Fachgeschäft, welches auch Altbatterien annimmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.