Flachglas entsorgen

Flachglas wird vorwiegend für Fensterscheiben genutzt, findet aber auch in Spiegeln Verwendung. Insbesondere bei Neubauten und Renovierungsarbeiten fällt Flachglas zur Entsorgung an, wenn Fensterglas frisch eingesetzt oder ein neuer Spiegel angeschafft wird. Dann stellt sich allerdings die Frage: Altglas-Container oder nicht? Wie lässt sich Flachglas richtig entsorgen?

Flachglas entsorgen (© zenobillis / Adobe Stock)

Wie entsorgt man Flachglas?

Flachglas hat im Altglas-Container nichts zu suchen! Kleinere Scherben können über die graue Restmülltonne entsorgt werden.

Größere Mengen nimmt der örtliche Wertstoffhof entgegen; Spiegelglas als Bestandteil von Möbeln kann zum Sperrmüll gestellt werden – die Spiegelfläche ist aufgrund der Bruch- und Verletzungsgefahr zuvor abzukleben.

Private Entsorgungsunternehmen kümmern sich ebenfalls um größere Mengen Flachglas.

Flachglas ist recycelbar, gehört aber nicht in den Altglas-Container

Grundsätzlich gilt auch für Flachglas, dass Glas gut und an sich beliebig oft recycelbar ist. Glas kann immer wieder eingeschmolzen und neu geformt werden.

Das macht es im Prinzip zu einem umweltfreundlichen Rohstoff, der beliebig oft verwendet werden kann. Sammelstellen wie Altglas-Container gehören deshalb ganz selbstverständlich zum Stadtbild und werden häufig genutzt.

Für Flachglas sind sie allerdings keine geeignete Anlaufstelle. Mit dem Begriff Flachglas werden alle ebenen und geborgenen Scheiben zusammengefasst, unabhängig von der Farbe.

Im Gegensatz dazu spricht man bei Flaschen und Gläsern von Hohlglas. Flachglas besitzt eine andere chemische Zusammensetzung als Hohlglas und hat deshalb in einem Altglas-Container nichts verloren.
Es müsste sonst erst zeit- und kostenaufwendig separiert werden.

Kleine Scherben können über die Restmülltonne entsorgt werden

Fallen nur kleine Mengen an Flachglas zur Entsorgung an, zum Beispiel einzelne oder auch ein Beutel voller Scherben, dann können diese einfach über die graue Restmülltonne entsorgt werden.

In der Wertstofftonne hat Flachglas hingegen genauso wenig zu suchen wie im Altglas-Container! Der Grund ist im Wesentlichen derselbe: Das dahinterstehende Recyclingsystem ist auf Flachglas nicht ausgerichtet.

Eine sinnvolle Entsorgung von Flachglas als Hausmüll ist nur über die graue Restmülltonne möglich.

Dabei sollte aber darauf geachtet werden, dass von den Scherben keine Gefahr ausgeht: Die scharfen Kanten können durch ein Umwickeln mit einem alten Lappen oder ein Einschlagen in dickes Zeitungspapier effektiv abgemildert werden.

Flachglas kann auf dem öffentlichen Wertstoffhof abgegeben werden

Größere Mengen an Flachglas werden am besten zum nächsten Wertstoffhof gebracht und dort abgegeben.

In vielen Fällen ist diese Art der Entsorgung abgesehen vom Transport kostenfrei, die genauen Konditionen können aber von Gemeinde zu Gemeinde variieren und sollten deshalb rechtzeitig vor Ort erfragt werden.

Spiegelglas, das Teil von Möbeln, zum Beispiel Schränken, ist, kann auch als Sperrmüll entsorgt werden.

In diesem Fall muss aber die Spiegelfläche sorgfältig abgeklebt werden, um einer möglichen Bruch- und Verletzungsgefahr vorzubeugen.

Private Entsorger kosten Gebühren, sind aber komfortabel

Eine weitere Alternative zur Entsorgung, die sich aber nur bei größeren Kontingenten, wie sie zum Beispiel bei der Kompletterneuerung aller Fenster im Haus anfallen, anbietet, ist ein privater Entsorger.

Hier wird ein Container zur Verfügung gestellt, der direkt vor Ort abgeholt und fachgerecht entsorgt wird.

Dabei fallen dann aber natürlich entsprechende Gebühren an. Weil die Preise bei privaten Dienstleistern sich teils stark unterscheiden, lohnt sich ein ausführlicher Preisvergleich.