Hasenmist entsorgen

Wie entsorgt man Hasenmist? Hasenmist lässt sich am einfachsten über die graue Restmülltonne entsorgen. In manchen Regionen ist auch eine Entsorgung als Biomüll möglich. Nach vorheriger Absprache nehmen aber auch viele Landwirte Hasenmist häufig als Dünger an.

(© Tap10 / Adobe Stock)

Auf keinen Fall darf Hasenmist einfach in der freien Natur entsorgt werden! Eine Entsorgung über die Mülldeponie ist bei größeren Mengen sinnvoll. Wird Hasenmist gelagert, ist eine sichere Abdeckung vorgeschrieben.

Manche Tierheime nehmen Hasenmist für ihren eigenen Kompost an, außerdem kann er als Dünger im eigenen Garten ausgebracht werden.

Hasenmist gehört in die Restmülltonne

Hasen (und Kaninchen) machen eine Menge Mist, selbst wenn es sich nur um wenige Tiere, vielleicht sogar nur ein einziges Paar, handelt.

Naheliegend wäre eine Entsorgung über die Biotonne, allerdings ist dies in vielen Regionen im Falle von Hasenmist nicht erlaubt.

In den meisten Fällen dürfte die zur Entsorgung anfallende Menge von Hasenmist die Kapazität einer Biotonne aber ohnehin überfordern und bei Mehrfamilienhäusern für Streit mit den Nachbarn sorgen.

Soll es doch die Biotonne sein, dann ist eine Erkundigung bei der zuständigen Abfallbehörde sinnvoll, ob eine Entsorgung von Hasenmist auf diesem Weg möglich ist.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wählt die graue Restmülltonne für die Entsorgung von Hasenmist.

Manchmal ist eine Abgabe beim Bauern möglich

Landwirte haben für tierischen Mist als Dünger für gewöhnlich große Verwendung. Allerdings wurden die Vorschriften für Dünger in den letzten Jahren verschärft und viele Bauern möchten deshalb keinen betriebsfremden Dünger auf ihrem Land einsetzen.

Hinzu kommt, dass Hasenmist als Dünger keine besondere Qualität aufweist. Ob eine Abgabe des Hasenmists im konkreten Fall möglich ist, muss deshalb im Vorfeld durch eine persönliche Anfrage geklärt werden.

Es ist keine gute Idee, einem Landwirt den Hasenmist ungefragt auf den Kompost zu kippen – das gilt natürlich erst recht für die freie Natur. Eine unsachgemäße Entsorgung von Hasenmist kann die Umwelt massiv schädigen und steht auch unter Strafe.

Entsorgung über Garten, Tierheim oder Mülldeponie

Eine weitere Möglichkeit der Entsorgung von Hasenmist ist die Abgabe bei einem Tierheim. Manche Tierheime unterhalten einen eigenen Komposthaufen und nehmen auch Hasenmist aus dritter Hand an.

Auch hier ist natürliche eine vorherige Abfrage sinnvoll und notwendig. Besitzer eines Gartens können den Hasenmist auch auf ihrem eigenen Rasen, auf Beeten oder unter Bäumen und Sträuchern ausbringen.

Größere Mengen an Hasenmist können direkt zur öffentlichen Mülldeponie gebracht werden. In der Regel ist die Abgabe kostenfrei, die exakten Konditionen schwanken aber regional und sollten vor Transport und Abgabe erfragt werden – in der Regel geht das ganz einfach im Internet oder mit einem Telefonanruf.

Für Lagerung und Transport gilt, dass der Hasenmist gut abgedeckt werden muss, um mögliche Schäden an Flora und Fauna zu vermeiden.