Kontaktlinsen entsorgen

Gebrauchte Kontaktlinsen entsorgen

Kontaktlinsen stellen eine beliebte Sehhilfe dar, die gerne als Alternative von Brillen verwendet werden. Leider sind diese nicht dauerhaft haltbar und müssen in regelmäßigen Abständen ersetzt werden. Viele stellen sich daher die Frage, wie Kontaktlinsen am besten entsorgt werden.

Wie entsorgt man Kontaktlinsen?

Kontaktlinsen können über die gelbe Wertstofftonne entsorgt oder beim Optiker abgegeben werden. Eine Entsorgung der Linsen über die schwaze Tonne sollte die Ausnahme darstellen.

Aus was bestehen Kontaktlinsen?

Kontaktlinsen bestehen heute aus makromolekulare, organische Werkstoffen, welche zu den Polymeren gehören. Es handelt sich um Kunststofflinsen. Dabei werden diese nochmals in Blockpolymere, alternierende Polymere und statische Polymere unterschieden.

Der Durchmesser dieser Linsen liegt bei 8 bis 10 mm. Die formstabilen Linsen schwimmen quasi auf der Tränenflüssigkeit. Dennoch sind die Linsen sauerstoffdurchlässig und können daher den Sauerstoff problemlos zur Hornhaut transportieren.

Zur Verbesserung der Stabilität wird zudem Methylmethacrylat verwendet. Für die optische Verbesserung setzen die Hersteller Siloxan und andere Fluorverbindungen ein.

Es gibt besonders weiche Kontaktlinsen mit einem Durchmesser von 12 bis 16 mm. Je nach Herstellung können Kontaktlinsen nur einen Tag bis mehrere Wochen lang getragen werden.

Darüber hinaus gibt es noch Hydrogellinsen, die einen gewissen Silikonanteil besitzen. Sie bestehen vornehmlich aus HEMA-Homopolymere. Relativ neu sind dagegen die Hybridkontaktlinsen, die zu einem besseren Tragekomfort und einer hohen Sauerstoffdurchlässigkeit führen.

Kontaktlinsen über die gelbe Mülltonne entsorgen

Unabhängig von der Art der Kontaktlinsen handelt es sich hierbei um Kunststoffe, die einen wertvollen Rohstoff darstellen. Auch wenn die Linsen nur sehr klein sind, kommt es letztlich auf die Menge insgesamt an, die täglich entsorgt wird.

Da die meisten Kunststoffe in irgendeiner Form aus Erdöl hergestellt werden, sind die Rohstoffe sehr energiereich. Problemlos lassen sich Kontaktlinsen daher über die gelbe Wertstofftonne entsorgen.

Ebenso ist es aber auch möglich, alte Kontaktlinsen über die schwarze Restmülltonne zu entsorgen. Jedoch findet in diesem Fall kein Recycling statt. Die dortigen Abfälle werden einer thermischen Entsorgung zugeführt.

Abgabe der Linsen beim Optiker

Es gibt zahlreiche Entsorgungsfachbetriebe, die kostenlos verbrauchte Kontaktlinsen sammeln und diese zu anderen Kunststoffprodukten recyceln.

Häufig können über das Internet bestellte Kontaktlinsen wieder kostenfrei an den Hersteller zurückgesandt werden. Dieser sorgt dann für eine passende Entsorgung.

Selbst beim Optiker oder Brillenfachgeschäft stehen Sammelbehälter für Kontaktlinsen bereit, in denen diese Linsen gesammelt werden.

Keinesfalls sollten Kontaktlinsen über die Toilettenspülung entsorgt werden. Es handelt sich um Kunststoffabfälle. Schon jetzt sind die Meere mit Plastikmüll übersät, sodass insbesondere Mikroplastiken den Meerestieren Probleme bereiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.