Unterwäsche entsorgen

Alte Unterwäsche entsorgen

Unterwäsche gehört zu den besonderen Textilien, die auf den ersten Blick nicht sichtbar ist und dennoch jeden Tag getragen wird. Trotz Schonwäsche leiden die Textilfasern mit der Zeit, sodass auch saubere und über lange Zeit getragene Unterwäsche verschleißen kann. Nachfolgend soll kurz erläutert werden, wie Sie gebrauchte oder beschädigte Unterwäsche am besten entsorgen können.

Wie entsorgt man Unterwäsche?

  • Unterwäsche kann über die Altkleider-Container entsorgt werden – daraus entstehen dann oft Putzlappen oder Dämmstoffe
  • Sie können aus alter Unterwäsche auch selbst Putzlappen herstellen.
  • Der Verkauf über Online-Portale ist ebenfalls möglich.
  • Second-Hand-Laden verkaufen ebenfalls noch gut erhaltene Unterwäsche.

Woraus besteht Unterwäsche eigentlich überhaupt?

Unterwäsche wird auch als Unterkleidung und teilweise als Weißware bezeichnet. Es handelt sich um Kleidungsstücke, die unter der herkömmlichen Alltagskleidung direkt auf der Haut getragen wird.

Da hierbei ein direkter Körperkontakt gegeben ist, muss diese Wäsche häufig gewaschen werden. Vielfach gehören hierzu Unterhemden, T-Shirts, Unterhosen, Boxer-Shorts, Lange Unterhosen, Bodys, Strumpfhosen, Leggins, Slips, BHs und sonstige Miederwaren.

So vielfältig die verschiedenen Kleidungsstücke sind, so unterschiedlich sind auch deren Materialien.

Für einen angenehmen Tragekomfort sorgen Baumwoll-Feinripp oder Seide. Es gibt aber auch Mischungen mit Kunstfasern, wie Polyester, Nylon und Polyamid.

Synthetisch hergestellte Mikrofasern lösen zum Teil die Baumwolle ab. Sie sind elastischer und gleichzeitig atmungsaktiv. Generell ist Unterwäsche dazu gedacht, Körperschweiß aufzunehmen.

So gelingt die Entsorgung der alten Unterwäsche

Möchten Sie unbeschädigte, aber alte und getragene Unterwäsche entsorgen, dann können Sie diese in einen der im Stadtgebiet aufgestellten Altkleider-Container entsorgen.

Zweckmäßigerweise sollte die Unterwäsche zuvor in einem Kunststoffbeutel gegeben werden, damit diese im Container nicht durcheinander kommt. Damit wird auch das spätere Aussortieren von Hand wesentlich erleichtert.

Natürlich können Sie auch beschädigte Unterwäsche in einen Altkleider-Container geben. Jedoch handelt es sich dann eher um Stoffreste, die von anderen Menschen leider nicht mehr verwendet werden können. Das Aussortieren erfordert später viel Zeit und Mühe.

Recycling-Ideen für Unterwäsche

Unterwäsche, wie T-Shirts, Unterhosen und Unterhemden können Sie daheim zerschneiden und als Putzlappen verwenden. Hiermit lassen sich zum Beispiel alte Pinsel reinigen, nach dem Streichen Oberflächen säubern oder auch bei der Motorrad- und Autopflege helfen.

Viele nutzen alte Unterwäsche gerne zum Polieren. Anschließend werden die verschmutzten Lappen aus Unterwäsche über die schwarze Restmülltonne entsorgt.

Interessant ist, dass auch die Industrie großes Interesse an alter Unterwäsche hat. Kaputte Kleidungsstücke und Stoffreste werden dort recycelt und beispielsweise zu Dämmmaterial verarbeitet. Ebenso stellt die Industrie hieraus Putzlappen dar.

Jeder kennt vielleicht die grauen, faserigen Putzlappen von der Rolle, die in Kfz-Werkstätten verwendet werden. Aber auch die beim Tapezieren und Streichen verwendete Auslegware zum Schutz der Böden besteht aus Textilresten.

Handelt es sich um kaum getragene Unterwäsche, kann diese aber auch über Online-Portale verkauft oder verschenkt werden. Selbst in Second-Hand-Laden können diese noch zu Geld gemacht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.