Kratzbaum entsorgen

Wie entsorgt man einen Kratzbaum? Ein Kratzbaum zählt als Möbelstück und gehört zur Entsorgung nicht in den Restmüll. Man kann ihn verkleinern und zum nächsten Recyclinghof transportieren – in der Regel fallen dafür keine Gebühren an. Alternativ kann ein Kratzbaum kostenfrei als Sperrmüll entsorgt werden.

Kratzbaum entsorgen (© ALEKSANDR / Adobe Stock)

Ein Kratzbaum ist kein gewöhnlicher Abfall

Wird ein Kratzbaum nicht mehr benötigt, dann möchte man ihn möglichst schnell und unkompliziert loswerden. Der einfachste Weg ist immer die hauseigene Restmülltonne – aber so einfach dieser Weg auch wäre, er ist vor allem eins: falsch.

Streng genommen handelt es sich um ein Möbelstück, das auch als solches entsorgt werden muss.

Ob demontiert oder nicht: Der Kratzbaum ist schlichtweg zu groß für die Hausmülltonne und würde deren Kapazitäten sofort überfordern – und in Mehrfamilienhäusern zu vermeidbaren Konflikten mit den Nachbarn führen.

Aus diesem Grund sollte auf eine Entsorgung des Kratzbaums über die graue Restmülltonne verzichtet werden. Es gibt ebenfalls kostenfreie Alternativen.

Ein Kratzbaum kann als Sperrmüll entsorgt werden

Eine bequeme und kostenlose Möglichkeit, um einen Kratzbaum zu entsorgen, ist die öffentliche Sperrmüllsammlung. Ein Kratzbaum wird normalerweise anstandslos mitgenommen, allerdings finden Sperrmüllsammlungen meist zu festen Terminen und nicht allzu häufig statt, sodass der Kratzbaum eine Zeit lang im Keller oder an anderer Stelle gelagert werden muss.

Dafür ist diese Art der Entsorgung aber völlig kostenfrei und es muss auch kein Transport organisiert werden. Manche Gemeinden bieten außerdem an, den Sperrmüll zu einem Wunschtermin kostenfrei abzuholen – in diesem Fall genügt ein Anruf, um den Kratzbaum bequem loszuwerden.

Ob das vor Ort möglich ist, muss aber bei der jeweils zuständigen Behörde erfragt werden.

Der öffentliche Wertstoffhof nimmt einen Kratzbaum an

Steht eine Sperrmüllsammlung nicht an, bleibt auch eine Entsorgung über den öffentlichen Recyclinghof möglich. Auch diese ist in der Regel völlig kostenfrei, allerdings muss der Transport des Kratzbaums zum Wertstoffhof in eigener Verantwortung organisiert werden.

Da die Öffnungszeiten von Gemeinde zu Gemeinde variieren, sollten diese rechtzeitig im Internet oder über einen Anruf erfragt werden, damit der Weg nicht umsonst gemacht wird.

Es lohnt sich auch, den Kratzbaum zusammen mit weiteren sperrigen Gegenständen zu entsorgen und auf diese Weise den Aufwand zu rechtfertigen.