Kühltruhe entsorgen

Alte Kühltruhe entsorgen

Wer größere Mengen an Lebensmittel einfrieren möchte, der kommt um eine Kühltruhe nicht herum. Diese meist rechteckigen Truhen haben nicht selten einen Nutzinhalt von 200 Liter und mehr. Verständlicherweise sind diese Haushaltsgeräte nur für eine begrenzte Lebensdauer nutzbar. Leider enthalten insbesondere die älteren Geräte noch diverse Schadstoffe, die für die Umwelt schädlich sind. Viele fragen sich daher, wie eine Kühltruhe richtig entsorgt wird.

Wie entsorgt man eine Kühltruhe?

Eine alte Kühltruhe kann problemlos auf dem örtlichen Recycling- oder Wertstoffhof entsorgt werden. Es ist zwischen Truhen mit FCKW als Kältemittel und modernen Kühltruhen ohne FCKW zu unterscheiden.

Aus was besteht eine Kühltruhe?

Eine Kühltruhe arbeitet nach demselben Prinzip wie ein Kühlschrank. Jedoch lagern hierin die Lebensmittel bei Tieftemperaturen von minus 18 Grad Celsius und kälter.

Es handelt sich dabei meist um rechteckige Boxen aus Stahlblech, die innen mit einer Aluminiumbeschichtung ausgelegt sind. Befüllt werden Kühltruhen über einen Deckel von oben.

Dabei gibt es Modelle mit Schiebetüren oder Klappdeckel. Die Türen können auch aus Glas oder Kunststoff bestehen. Wie bei herkömmlichen Kühlschränken auch, verfügen Kühltruhen über eine Steuerelektronik, mit der sich die Kälte individuell einstellen lässt.

Zur Kältegewinnung wird ein Kompressor eingesetzt. Viele Jahre wurde FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoff) als Kältemittel eingesetzt. Dieses hat jedoch den Nachteil, dass hiervon die Ozon-Schicht abgebaut wird. Aber auch die innenliegenden Schaumstoffe zur Dämmung sind teilweise mit FCKW aufgeblasen.

Moderne Kühltruhen verwenden stattdessen Isobutan oder das Kältemitte R134a. Ebenfalls sind die Hersteller beim Schäumungsmittel auf n-Pentan umgestiegen. Durchweg werden seit 1990 nur noch FCKW-freie Kühltruhen hergestellt.

So kann man die alte Kühltruhe am besten entsorgen

Alte Kühltruhen sollten idealerweise beim örtlichen Recyclinghof oder Wertstoffhof abgegeben werden. Privatpersonen müssen hierfür in aller Regel keine Gebühren bezahlen. Lediglich Gewerbetreibende, wie zum Beispiel Gastronome, müssen für die Entsorgung eine Gebühr bezahlen.

Nicht immer lässt sich eine große Kühltruhe selbst zum Wertstoffhof bringen. In diesem Fall bieten die Gemeinden häufig auch einen Abholservice an. Dabei ist zu berücksichtigen, dass für die Abholung dann eine geringe Gebühr zu entrichten ist. In einigen Städten und Gemeinden werden Kühltruhen aber auch kostenlos abgeholt.

Welche Entsorgungsmöglichkeiten gibt es noch?

Wer den Neukauf einer Kühltruhe plant, der sollte sich beim Händler zugleich informieren, ob er das Altgerät zum Entsorgen abholt. Leider lässt sich hierbei nicht feststellen, ob wirklich eine umweltschonende Entsorgung erfolgt.

Immerhin enthalten ältere Kühltruhen mindestens 500 g FCKW. Dieses muss in einer luftdichten Anlage abgesaugt und dann verbrannt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.