Lack entsorgen

Lack ist nicht gleich Lack und dementsprechend vielfältig sind auch die Richtlinien, wie Sie Lacke ordnungsgemäß entsorgen. Ausschlaggebend dafür ist die Zusammensetzung des Lacks und die Konsistenz. Flüssiger Lack ist zum Beispiel anders zu entsorgen als eingetrockneter Lack. Auch macht es einen Unterschied, ob es sich um einen wasserlöslichen Lack handelt, oder ob er Schadstoffe enthält.

Wie entsorgt man Lack?

Abgekratzte, ausgehärtete Lackreste können Sie in kleinen Mengen im Restmüll entsorgen. Wasserlösliche, eingetrocknete Lacke können Sie ebenfalls im Restmüll entsorgen. Diese dürfen jedoch keinerlei Schadstoffe enthalten.

Lacke, welche Lösungsmittel enthalten, müssen im Wertstoffzentrum als Problemmüll oder Sondermüll entsorgt werden. Werfen Sie nicht mehr benötigte Lacke nicht sofort weg. Diese lassen sich gut verschlossen wunderbar auch über Jahre aufbewahren.

So wird Lack richtig entsorgt

Wenn es sich um einen wasserlöslichen Lack handelt, und dieser eingetrocknet ist, so kann er getrost im Restmüll entsorgt werden. Natürlich sollte es sich hier um haushaltsübliche, kleine Mengen handeln.

Ebenfalls wichtig ist, dass der Lack in der Dose oder dem Behälter komplett eingetrocknet ist. Wenn Sie Lack von einer Fläche abkratzen, können Sie diese Reste ebenfalls im Restmüll entsorgen.

Falls der Lack in der Dose noch nicht eingetrocknet ist, Sie diesen dennoch entsorgen möchten, sollten Sie den Behälter so lange offen stehen lassen, bis der Inhalt komplett durchgetrocknet ist.

Auf keinen Fall dürfen Sie Lacke über die Toilette oder das Waschbecken entsorgen.

Lacke in allen Formen können das Wasser verunreinigen. Dies gilt sowohl für wasserlösliche Lacke, als auch Lacke auf Basis von Lösungsmittel.

Im Hausmüll können Sie vor allem eingetrocknete Lacke entsorgen, die mit einem speziellen Gütesiegel versehen sind. Bei diesem Gütesiegel handelt es sich um das sogenannte „Blauer Engel“ Zertifikat.

Wo sind leere Lackdosen zu entsorgen?

Sind die Lackdosen vollständig geleert, oder konnten Sie den eingetrockneten Lack aus dem Behälter herauskratzen und im Restmüll entsorgen, so müssen die Lackdosen gemäß des Materials entsorgt werden.

Behälter aus Plastik oder Kunststoff müssen im gelben Sack oder der gelben Tonne entsorgt werden, während Lackdosen aus Metall in den Container für Altmetall gehören.

Lacke auf Lösungsmittel-Basis korrekt entsorgen

Bei diesen Lacken handelt es sich um jene Varianten auf Nitrobasis oder Alkydharz-Basis. Diese Lacke, egal ob eingetrocknet oder flüssig, müssen Sie mitsamt dem Behälter im Wertstoffzentrum angeben.

Dort werden diese als Schadstoff-Müll oder Problemmüll entsorgt und je nach Möglichkeit auch recycelt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie stets im Wertstoffhof nachfragen, um die Umwelt nicht zu belasten.

Auskunft erhalten Sie auch in der Produktbeschreibung und der Produkt-Zusammensetzung. Sobald Sie das Wort „lösungsmittelhaltig“ entdecken, bedeutet dies, der Lack muss im Wertstoffhof gesondert entsorgt werden.

Sie müssen jedoch nicht immer jede Lackdose nicht sofort entsorgen, nur weil diese im Moment nicht mehr gebraucht wird. Lacke halten sich in der Regel sehr lange, wenn sie ordnungsgemäß verschlossen und trocken und kühl gelagert werden.

So können Sie häufig den Lack auch nach Jahren noch verwenden. Falls sich die Lackdose nicht mehr ordentlich verschließen lässt, können Sie den Inhalt auch in gut verschließbare Schraubgläser umfüllen und für eine spätere Verwendung aufbewahren.

1 Kommentar

  1. Pingback: Lackiertes Holz richtig entsorgen - so geht's | Entsorgen.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.