Löschpulver entsorgen

Wie entsorgt man Löschpulver? Löschpulver darf nicht im Hausmüll oder in der Natur entsorgt werden. Zur Entsorgung sollte es bei der öffentlichen Sondermülldeponie oder bei einem privaten Entsorger abgegeben werden.

Werbung:


Loeschpulver professionell entsorgen lassen?

Unser Partner ecoservice24.com ist zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und sorgt für eine fachgerechte Entsorgung in ganz Deutschland. Klicken Sie HIER für eine kostenlose Offerte.

Löschpulver ist grundsätzlich nicht giftig, kann in sehr großen Mengen allerdings der Gesundheit schaden. Unterschiedliche Arten von Löschpulver sollten auch für die Entsorgung nicht miteinander vermischt werden.

In der Regel fallen bei der Sondermülldeponie keine Kosten an, eine vorherige Anfrage ist aber in jedem Fall sinnvoll. Mitunter nehmen auch Kompostierwerke Löschpulver zur Entsorgung und Verwertung an.

Verschiedene Arten Löschpulver nicht vermischen

Löschpulver steckt heutzutage in fast jedem Handfeuerlöscher. Es gibt verschiedene Arten von Löschpulver, die für unterschiedliche Brandursachen konzipiert sind.

In diesem Zusammenhang sind die Kürzel A, B und C wichtig, die sich auf die möglichen Brandklassen beziehen. Brandklasse A bezieht sich dabei auf Glutbrände, während B und C für Flammenbrände stehen.

Werbung:

Unsere Empfehlung:
Bei ecoservice24.com können Sie deutschlandweit günstig einen Container bestellen. Und zwar zu einem Festpreis inklusive Transport und Entsorgung. Zur Preisübersicht gehen.

Überwiegend sind heute ABC-Feuerlöschpulver als Universallöschmittel in Handfeuerlöschern enthalten. Damit können alle Brände außer der speziellen Brandklasse D bekämpft werden.

Die früher bekannte Brandklasse E gibt es heute nicht mehr, sie wurde 1978 gestrichen. Etwas anders sieht es übrigens bei stationären und großen mobilen Gebinden aus: Hier wird meistens auf BC-Pulver gesetzt, weil dies den dortigen Erfordernissen besser entspricht.

Für die richtige Entsorgung von Löschpulver ist in diesem Zusammenhang aber nur wichtig, dass die unterschiedlichen Pulverarten nicht miteinander vermischt werden, weil es dabei zu gefährlichen chemischen Reaktionen kommen könnte.

Deshalb sollte jedes Löschpulver für sich entsorgt werden.

Werbung:


Loeschpulver günstig im Big Bag oder Container entsorgen?
Bei ecoservice24.com können Sie auch günstig einen Big Bag oder Container für Abfall bestellen. Und zwar zu einem Festpreis inklusive Transport und Entsorgung.

Löschpulver keinesfalls in der freien Natur entsorgen

Hartnäckig hält sich der gut gemeinte Tipp, das an sich ungiftige Löschpulver doch einfach in der freien Natur zu entsorgen oder sogar als effektives Düngemittel im heimischen Garten einzusetzen.

Das ist jedoch alles andere als eine gute Idee – und außerdem auch nicht erlaubt.

Auch wenn das Löschpulver bei direktem Kontakt und auch bei einem versehentlichen Einatmen nicht giftig ist, tut es der Natur doch alles andere als gut, und auch Menschen sollten sich vor allzu großen Mengen hüten.

Denn auch wenn keine unmittelbare Gefahr vom Löschpulver für die menschliche Gesundheit ausgeht: Auf lange Sicht ist Löschpulver durchaus schädlich und wird deshalb auch als Sondermüll entsorgt.

Durch eine fachgerechte Behandlung können die an sich wertvollen Inhaltsstoffe des Löschpulvers sinnvoll weiterverwendet werden: entweder für die Produktion von neuem Löschpulver oder tatsächlich als Dünger in der Landwirtschaft.

Grundsätzlich ist Löschpulver nämlich in der Tat kompostierbar – nur eben nicht von Privatleuten ohne sachgerechte Behandlung.

Problematisch sind nämlich die Inhaltsstoffe an sich, sondern ihre Wasserlöslichkeit – das bedeutet, dass es schnell zu einer Überdosis im Boden kommen kann. Deshalb ist die Weiterverwertung Sache von Fachleuten.

Löschpulver beim nächstgelegenen Wertstoffhof abgeben

Löschpulver hat auch im Hausmüll nichts zu suchen: Weder die graue Restmülltonne noch die Wertstofftonne bzw. der Gelbe Sack ist der richtige Platz für diese besondere Müllart.

Stattdessen ist eine Abgabe bei der öffentlichen Sondermülldeponie bzw. dem nächstgelegenen Wertstoffhof die richtige Lösung.

Die Entsorgung von handelsüblichen Mengen über diesen Weg ist für gewöhnlich kostenlos, allerdings pflegen die genauen Bedingungen je nach Region zu variieren, weshalb eine unverbindliche Anfrage per Telefon oder E-Mail ratsam ist.

Oft sind auch alle benötigten Informationen auf der offiziellen Internetseite der zuständigen Behörde zu finden.

Vor allem große Mengen an Löschpulver sollten nicht einfach auf gut Glück zur Deponie transportiert werden – in diesem Fall könnten die Mitarbeiter eine Annahme nämlich verweigern.

Bei einer sachgemäßen Lagerung ist Löschpulver übrigens sehr lange – eigentlich unbegrenzt – haltbar. Eine weitere Alternative wäre ein Kompostierwerk, falls sich ein solches in der Nähe befindet. Dort kann Löschpulver ebenfalls recycelt und weiterverwendet werden.

Werbung:


Empfehlung: Unser Partner ecoservice24.com ist zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und sorgt für eine fachgerechte Entsorgung in ganz Deutschland.