Messer entsorgen

Wie entsorgt man Messer? Messer gehören zur Entsorgung nicht in den Hausmüll – auch stumpfe Klingen sind gefährlich. Das Metall der Messer ist außerdem recycelbar. Alte Messer können kostenfrei auf der Mülldeponie entsorgt werden, eine weitere Option sind Altmetall- und Schrotthändler.

Werbung:


Messer professionell entsorgen lassen?

Unser Partner ecoservice24.com ist zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und sorgt für eine fachgerechte Entsorgung in ganz Deutschland. Klicken Sie HIER für eine kostenlose Offerte.

PLUS mit unserem Rabattcode entsorgen10 Geld sparen!

Messer entsorgen (© wabeno / Adobe Stock)

Gut erhaltene alte Messer können auch an wohltätige Einrichtungen gespendet oder in Eigenregie neu geschliffen werden.

Messer dürfen vielerorts nicht in den Hausmüll

Wird ein Messer durch unsachgemäße Behandlung oder einfach aufgrund unvermeidlicher Alterserscheinungen stumpf und unbrauchbar, dann wird es noch immer häufig einfach in den Hausmüll gegeben.

Das ist aber in vielen Gemeinden streng verboten! Grund dafür ist die hohe Verletzungsgefahr. Auch wenn die stumpf gewordene Klinge mit Zeitungspapier oder anderen Dämmmaterialien fest umwickelt und damit geschützt wird, bleibt ein Risiko – und gilt das Verbot einer derartigen Entsorgung.

Um Missverständnissen und unnötigem Ärger aus dem Weg zu gehen, sollte deshalb von vornherein auf eine Entsorgung der alten Messer über den Restmüll abgesehen werden.

Werbung:

Unsere Empfehlung:
Bei ecoservice24.com können Sie deutschlandweit günstig einen Container bestellen. Und zwar zu einem Festpreis inklusive Transport und Entsorgung. Zur Preisübersicht gehen.

Es gibt andere und bessere Möglichkeiten, um stumpfe Messer zu entsorgen. Ist eine Entsorgung der Messer im entsprechenden Landkreis ausdrücklich erlaubt und bietet sich keine andere Lösung an, dann sollten in jedem Fall die Klingen dick mit Papier oder einem Stofflappen umwickelt und geschützt werden.

Messer bestehen aus recycelbarem Metall

Nicht nur das zweifellos vorhandene Verletzungsrisiko und entsprechende Vorschriften sprechen gegen eine Entsorgung der Messer im Hausmüll.

Auch aus ökonomischen und ökologischen Gründen sind andere Arten der Entsorgung vorzuziehen: Messer bestehen großenteils aus wertvollem Metall, das sich gut recyceln lässt. Diese wichtigen Ressourcen sollten nicht einfach leichtfertig verschwendet werden.

Deshalb sollte bereits bei der Wahl der richtigen Entsorgung auch der Gedanke des Recyclings eine entscheidende Rolle spielen. Das ist gar nicht schwer, denn für ein garantiertes und sinnvolles Recycling stehen gleich mehrere Möglichkeiten zur Auswahl.

Werbung:


Messer günstig im Big Bag oder Container entsorgen?
Bei ecoservice24.com können Sie auch günstig einen Big Bag oder Container für Abfall bestellen. Und zwar zu einem Festpreis inklusive Transport und Entsorgung.

→ Bei der Bestellung unseren Gutscheincode entsorgen10 eingeben und 10 Euro Rabatt erhalten

Nur von grauer Hausmülltonne und Gelbem Sack ist abzuraten – und auch im Sperrmüll haben Messer nichts verloren, denn wenn es zu Verletzungen kommt, ist der Besitzer dafür haftbar!

Kostenlose Abgabe bei der Mülldeponie

Die einfachste und sicherste Lösung zur Entsorgung von Messern ist die Abgabe bei einer öffentlichen Mülldeponie. Dort sind in der Regel entsprechende Sammelcontainer aufgestellt oder die Mitarbeiter nehmen die Messer gleich selbst entgegen.

Die Abgabe handelsüblicher Mengen ist praktisch immer kostenlos, die genauen Konditionen, darunter auch die Öffnungszeiten, sollten aber rechtzeitig vor Ort erfragt werden, da hier regionale Unterschiede bestehen.

Eine andere Möglichkeit ist die Entsorgung alter Messer über einen Schrotthändler. Altmetallhändler sind fast immer sehr interessiert an allen Gegenständen aus Metall und machen auch bei Messern keine Ausnahme.

Je nach Qualität und abgegebener Menge kann es dafür sogar noch einen kleinen Obolus geben. In kleineren Ortschaften oder ländlichen Regionen sind häufig fahrender Schrott- und Altmetallhändler unterwegs, die alte Messer ebenfalls gerne annehmen.

Sowohl bei der Mülldeponie als auch beim gewerblichen Schrotthändler ist gewährleistet, dass das Metall der Messer sinnvoll weiterverwendet wird.

Alte Messer sind nicht immer unbrauchbar

Qualitativ hochwertige Messer besitzen bei einer richtigen Behandlung eine äußerst lange Lebensdauer. Eine gute Klinge lässt sich wieder schärfen. Allerdings bedarf es dafür auch einer gewissen Geschicklichkeit – nicht jeder Privatmann ist dazu ohne Weiteres imstande.

Eine Alternative wäre hier die Spende der nicht mehr brauchbaren Messer an eine wohltätige Einrichtung, zum Beispiel einen Ein-Euro-Laden oder ein Sozialkaufhaus. Bei diesen Organisationen werden die Messer geschleift und an Bedürftige weitergegeben.

Das lohnt sich natürlich nur bei echter Markenware und nicht bei billigen Discountmessern, die sich nicht mehr richtig schleifen lassen. Alle diese aufgeführten Möglichkeiten sind besser als die einfache, aber riskante Entsorgung eines Messers im Restmüll.

Werbung:


Empfehlung: Unser Partner ecoservice24.com ist zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und sorgt für eine fachgerechte Entsorgung in ganz Deutschland.