Pflanzenöl entsorgen

Altes Pflanzenöl entsorgen

Pflanzenöl ist in jeder Küche täglich in Gebrauch und wird idealerweise vollständig genutzt, bevor es ranzig wird. Endlos haltbar ist es nämlich nicht: Es kann mit der Zeit sein Aroma verlieren, einen seltsamen Geschmack aufweisen und ganz einfach alt und schlecht werden. Dann heißt es: Weg damit! Aber wohin? Pflanzenöl klingt nach umweltverträglichem Biomüll und sollte daher leicht zu entsorgen sein – ganz so einfach ist es aber nicht.

Wie entsorgt man Pflanzenöl?

  • Pflanzenöl nicht über den Abfluss entsorgen!
  • Pflanzenöl in Behältern sammeln und in den Hausmüll geben.
  • Große Mengen Pflanzenöl gehören auf den Wertstoffhof.
  • Pflanzenöl kann als Pflegemittel für Holz und Leder genutzt werden.
  • Motoröl hat nichts im Hausmüll zu suchen!

Pflanzenöl darf nicht einfach weggeschüttet werden

Flüssigkeit wird gerne einfach über den nächstbesten Abfluss entsorgt oder zur Not die Toilette hinuntergespült. So bequem das auch sein mag, ist es doch für viele flüssigen Substanzen keine empfehlenswerte Lösung – und Pflanzenöl gehört auch dazu.

Öl richtet in der Kanalisation ernst zu nehmende Schäden an und sollte deshalb keinesfalls einfach weggeschüttet werden! Es kommt zu unerwünschten Ablagerungen, Korrosionen und Verstopfungen – die Beschädigungen der Kanalrohre kann im Extremfall sogar zu einer Verunreinigung des wichtigen Grundwassers führen!

Bereits geringe Mengen Öl reichen überdies aus, um viele Liter Wasser zu verderben.

Haushaltsübliche Mengen sammeln und in die Hausmülltonne geben

Anstatt das Pflanzenöl einfach wegzuschütten, sollte es besser in einem geeigneten, das heißt verschließbaren Behälter gesammelt werden. Geeignet wäre eine PET-Flasche oder ein Glas mit Schraubverschluss.

Das so gesammelte Pflanzenöl wird dann ganz einfach in die Hausmülltonne entsorgt – als Restmüll, nicht als Sondermüll oder Wertstoff. Zum Schutz gegen auslaufendes Pflanzenöl sollte der ausgewählte Sammelbehälter noch mit Papier umwickelt werden – so wird eventuell austretendes Öl aufgesaugt und kann keinen Schaden anrichten.

Katzenhalter können kleine Mengen Öl auch einfach in das Katzenstreu schütten und das mit Öl vollgesogene Streu im Hausmüll entsorgen.

Größere Mengen Pflanzenöl zum Entsorgungshof bringen

Für die Entsorgung von größeren Mengen Pflanzenöl ist die Hausmülltonne allerdings nicht geeignet. In diesem Fall führt kein Weg an einem Gang zum Wertstoffhof vorbei. Häufig gibt es dort auch einen geeigneten Behälter, mit dem das Öl aufgenommen werden kann.

Da die genauen Konditionen von Gemeinde zu Gemeinde verschieden sind, ist es sinnvoll, rechtzeitig auf der Webseite der zuständigen Behörde nachzuschauen.

Pflanzenöl eignet sich häufig als effektives Pflegemittel

Altes Pflanzenöl, das zur Verwendung in der Küche unbrauchbar geworden ist, muss nicht gleich zwangsläufig entsorgt werden. Mitunter lässt es sich noch sehr gut als Pflegemittel verwenden – zum Beispiel für Leder oder Holz.

Nicht trocknende Öle lassen sich für die Lederpflege noch sinnvoll einsetzen. Ranziges Kokos- oder Olivenöl kann in unbehandeltem Zustand in die Schuhe eingerieben werden – oder man nutzt es als Basis zur Herstellung einer Schuhcreme.

Trocknende Öle wiederum sind ein sehr geeignetes Pflegemittel für naturbelassenes Holz.

Nur zum Verzehr geeignete Pflanzenöle dürfen in den Hausmüll

Eine wichtige Ausnahme von allen genannten Empfehlungen stellt Motoröl da. Wie jegliches Öl, dass nicht zum Verzehr gedacht ist, hat es im Hausmüll nichts zu suchen, sondern muss gesondert entsorgt werden – hierfür steht dann der jeweilige Händler in der Pflicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.