Sonnenbrille entsorgen

Sie sind ein verlässlicher Sonnenschutz und ein begehrtes Mode-Accessoire: Sonnenbrillen sind für viele Menschen unverzichtbar, auch für solche, die im Alltag für gewöhnlich nicht auf eine Sehhilfe angewiesen sind. Kommt die Sonnenbrille aus der Mode, wird sie irreparabel beschädigt oder aus anderen Gründen nicht mehr benötigt, stellt sich die Frage der Entsorgung. Darf eine Sonnenbrille so einfach auf den Müll?

Wie entsorgt man eine Sonnenbrille?

Eine Sonnenbrille darfst du im Restmüll entsorgen. Dabei solltest du aber beachten, dass nur defekte Sonnenbrille entsorgt werden sollten – viel zu viele intakte werden nämlich ohne Not weggeworfen. Dabei gibt es viele Gemeinnützige Organisationen, welche Sonnenbrillen sammeln.

Alternativ zur Restmülltonne kannst du auch beim Optiker deines Vertrauens anfragen – viele Optiker nehmen alte Sonnenbrillen an.

Bei teuren Markenbrille kann sich anstelle der Entsorgung auch ein Weiterverkauf lohnen.

Sonnenbrillen gelten grundsätzlich als Restmüll

Steht eine Sonnenbrille zur Entsorgung an, kann es sich ihr Besitzer ganz einfach machen: Eine Sonnenbrille darf ohne großen Aufwand über die Hausmülltonne entsorgt werden.

Allerdings ist diese Lösung nur dann wirklich zu empfehlen, wenn die Brille wirklich defekt und unbrauchbar ist. Andernfalls bieten sich bessere Alternativen an, mit denen die Brille noch einmal zu Ehren kommt.

Nur stark beschädigte Sonnenbrillen gehören in den Müll

Sonnenbrillen sollten nicht leichtfertig entsorgt werden – sie sind eigentlich viel zu schade dafür. Bei Sonnenbrillen und Brillen allgemein handelt es sich nämlich um gefragte Güter, die längst nicht in ausreichendem Maß für alle Menschen zur Verfügung stehen.

Anstatt eine funktionstüchtige Brille zu entsorgen, sollte sie lieber gespendet werden. Das dient der Umwelt und der Gesellschaft.

Viele Sonnenbrillen wandern grundlos in den Müll

Viele Menschen, die ihre alten Sonnenbrillen entsorgen, machen sich keine Vorstellungen darüber, dass sie gerade etwas einfach wegwerfen, das für andere Menschen noch einen großen Wert hat.

Das gilt insbesondere für Sonnenbrillen, die zusätzlich in Optikerqualität mit Sehstärke verglast worden sind, aber auch für handelsübliche Sonnenbrillen, die lediglich als Schutz dienen.

Karitative Sammelstellen freuen sich über Sonnenbrillen

Es gibt zahlreiche Aktionen, deren Ziel das Sammeln von alten Brillen und Sonnenbrillen ist. Die Sonnenbrillen werden dabei an Bedürftige verteilt, häufig in Entwicklungsländern.

Alte Brillen werden dabei gereinigt und generalüberholt, manche Organisationen gehen so weit, dass sie sogar alte Brillengestelle mit neuen Gläsern veredeln. Die Brillen und Sonnenbrillen werden katalogisiert und systematisch an bedürftige Menschen verteilt, die sich sonst keine Brille leisten könnten.

Manche Optiker nehmen alte Sonnenbrillen an

Karitative Organisationen, die sich über alte Sonnenbrillen freuen, lassen sich leicht über das Internet finden. Oft gibt es eine Postadresse, an die alte Sonnenbrillen zur Entsorgung geschickt werden können.

Manchmal ist die Lösung aber noch einfacher: Es gibt Optiker, die alte Brillen und Sonnenbrillen annehmen und sich entweder selbst um die Verteilung an Bedürftige kümmern oder aber die ausgemusterten Sonnenbrillen an entsprechende Organisationen weiterleiten.

Teure Markenbrillen lohnen den Weiterkauf

Gerade Sonnenbrillen dienen häufig auch als modisches Accessoire. Hier gibt es teure Designermodelle, die mitunter nur aus Geschmacks- und Modegründen ausgetauscht werden. Sind die originalen Modelle gut erhalten, kann sich unter Umständen sogar ein Weiterverkauf lohnen.

Anstatt die Sonnenbrille zu entsorgen, lässt sich dann noch etwas Geld damit verdienen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.