Kosmetik entsorgen

Generell denkt man beim Entsorgen von Kosmetikprodukten nicht großartig nach. Meist landen die Tuben, Dosen und Tiegel einfach im Restmüll. Doch dies ist nicht immer der korrekte Weg. Hier ist ein Unterschied zu machen, ob es sich um leere Behälter handelt, oder ob diese noch Kosmetik enthalten. Auch die Materialien, aus welchen die Verpackungen erzeugt wurden, spielen hier eine große Rolle.

Wie entsorgt man Kosmetik?

  • Wer es vermeiden kann sollte Kosmetik Müll vermeiden und lieber Refill Stationen aufsuchen.
  • Es sollten immer nur leere Behälter entsorgt werden. Ob Cremetuben, Zahnpasta oder Haarspray, sämtliche Behälter müssen vollständig geleert und auch gereinigt werden.
  • Die Behälter sollten in die einzelnen Komponenten zerlegt und dementsprechend entsorgt werden.

Leere Kosmetikprodukte richtig entsorgen

Leere Cremetuben, Glastiegel oder ähnliches müssen vor dem Entsorgen vollständig entleert und im besten Fall auch gereinigt werden. Nun können diese Behälter in den spezifischen Mülltonnen entsorgt werden.

Cremetuben aus Plastik gehören in den gelben Sack oder die gelbe Tonne.

Glasbehälter müssen in den jeweiligen Glascontainern entsorgt werden. Achten Sie hier darauf, zwischen Weißglas und Buntglas zu unterscheiden. Auch sollten Etiketten und Verschlüsse abgenommen werden.

Die Deckel sind meist aus anderen Materialien gefertigt. Diese müssen abgenommen werden und ebenfalls gesondert dem Recycling zugeführt werden. Meist sind die Verschlüsse und Deckel aus Kunststoff und gehören somit in den gelben Sack.

Kosmetikreste ordnungsgemäß entsorgen

Auch hier wird ein Unterschied gemacht, ob es sich um Cremen, Lotionen, dekorative Kosmetik oder zum Beispiel Nagellack und Nagellack-Entferner handelt.

Die Cremen und Lotionen dürfen im Restmüll entsorgt werden. Hier jedoch ist die Rede nur von den Cremen und Lotionen – die Verpackung wird ausgewaschen und entweder im Glascontainer, Plastikmüll und natürlich die Kartons im Papiermüll und in Containern für Kartonagen entsorgt.

Nagellacke und Nagellack-Entferner müssen als Sondermüll behandelt und dementsprechend entsorgt werden. Auch Tücher und Pads, die mit Nagellack-Entferner getränkt wurden, sind als Sondermüll zu entsorgen.

Dasselbe gilt für Spraydosen. Diese sollten vor der Entsorgung komplett geleert werden.

Dekorative Kosmetika wie zum Beispiel Lidschatten oder Mascara sind etwas mühsam zu entsorgen. Hier bestehen die Behälter mit dem Lidschatten meist aus Metall, während der Rest aus Kunststoff besteht. In vielen Lidschatten-Boxen ist zusätzlich ein Spiegel angebracht. Hier müssen die einzelnen Komponenten getrennt werden.

Reste von Lidschatten gehören in die Restmülltonne. Die Metall – oder Alupfännchen müssen ausgewaschen werden, und werden im Metallbehälter im Wertstoffzentrum entsorgt. Der kleine Spiegel darf im Restmüll entsorgt werden und die Schatulle aus Kunststoff gehört in den gelben Sack oder die gelbe Tonne.

In der Zwischenzeit gibt es in vielen Städten sogenannte Refill Stationen in Bioläden. Hier können Shampoo, flüssige Seifen, Waschmittel, Cremen, Öle und Co immer wieder nachgefüllt werden. Diese wiederverwendbaren Behälter werden meist aus Glas hergestellt und sind somit weniger umweltbelastend.

Beliebte Kosmetikmarken

Zu den beliebtesten Kosmetikmarken gehören im Übrigen Nivea, Balea, Oil of Olaz, Bebe Young Care, Garnier, Yves Rocher, L’Oreal Paris, Florena, Vichy, Maybelline, Eucerin, Diadermine und Lancome.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.