Laserdrucker entsorgen

Laserdrucker entsorgen

Laserdrucker verrichten viele Jahre zuverlässig ihren Dienst. Dennoch können diese im Laufe der Zeit defekt werden. Viele Anwender möchten aber auch auf einen modernen Tintenstrahldrucker wechseln. In diesem Fall stellt sich die Frage, wie ein gebrauchter oder defekter Laserdrucker am besten entsorgt werden kann.

Wie entsorgt man einen Laserdrucker?

Einen Laserdrucker kann man kostenlos beim nächsten Wertstoffhof entsorgt werden. Ausserdem nehmen viele Händler oder sogar Hersteller den alten Laserdrucker kostenlos zurück. Noch funktionierende Geräte können aber auch verkauft oder verschenkt werden.

Woraus besteht ein Laserdrucker?

Laserdrucker sind hochkomplexe Elektronikgeräte, die zur Kategorie der Computer-Hardware gehören. Generell bestehen diese zunächst aus einem stabilen Hartkunststoffgehäuse.

Aber auch die Papierschublade ist nahezu vollständig aus Kunststoff gehalten. Auf der Vorderseite befindet sich noch ein Bedienpanel, welches vielfach aus gummierten Tasten und einem LC-Display bzw. einem TFT-Touchscreen-Display besteht.

Wesentlich interessanter ist das Innenleben. Neben bestückten Elektronik-Platinen kommen beim Ausbau zahlreiche Elektrokabel zum Vorschein. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass insbesondere auf einer solchen Platine Halbleiterbauteile sitzen, die vielfach wertvolle Rohstoffe enthalten.

Schließlich verfügt ein Laserdrucker noch über ein Druckwerk, welches aus den Komponenten

  • Bildtrommel mit Photoleiter,
  • ein Ablenkspiegel für den Laser bzw. für die installierten LEDs,
  • eine Entwicklereinheit,
  • eine Transferwalze oder ein Transferband sowie
  • eine Fixiereinheit

besteht.

Bei Monochrom-Laserdruckern ist noch eine schwarze Tonerkartusche und bei Farb-Laserdruckern für die Druckfarben Cyan, Magenta und Yellow jeweils noch eine Tonerkartusche enthalten.

Zu beachten ist, dass das feine Tonerpulver zwar für einen hervorragenden Ausdruck verantwortlich ist, auf der anderen Seite aber auch als gesundheitsgefährdend eingestuft wird.

Die besten Entsorgungsmöglichkeiten für Laserdrucker

Elektrogeräte und auch Laserdrucker können in den meisten Gemeinden beim Wertstoffhof oder an der Recyclingstation abgegeben werden. Hier gibt es besondere Sammelstellen, an denen Gitterboxen oder Container aufgestellt sind.

Die Abgabe ist kostenlos.

Darüber hinaus sorgt der Wertstoffhof dafür, dass ein alter Laserdrucker fachgerecht entsorgt wird. Wem das Gerät für den Transport zu schwer ist, der kann meist einen kostenpflichtigen Abholservice in Anspruch nehmen.

Sollte der Laserdrucker noch funktionieren, kann dieser über die einschlägigen Online-Portale wie zum Beispiel eBay weiterverkauft oder verschenkt werden. Viele sind auf der Suche nach günstigen Laserdruckern.

Auch Hersteller nehmen alte Laserdrucker zur Entsorgung zurück

Viele renommierte Druckerhersteller nehmen den Laserdrucker auch kostenfrei wieder zurück. Leider müssen die schweren Geräte dann an den Hersteller zurückgesandt werden, sodass nicht unerhebliche Versandkosten hinzukommen.

Wer im Fachhandel einen neuen Drucker kauft, der kann bei vielen Händlern sein Altgerät kostenfrei abgeben. Dabei muss es sich beim Neukauf noch nicht einmal wieder um einen Laserdrucker handeln.

Ein noch funktionierendes Gerät kann aber auch an gemeinnützige Einrichtungen gespendet werden. Bevor ein Laserdrucker in irgendeiner Form abgegeben wird, sollten die evtl. dort gespeicherten Daten gelöscht werden. Einige Laserdrucker verfügen über eine Speicherfunktion, in der sich Dokumente und Bilder speichern lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.