Waschbecken entsorgen

Zur Grundausstattung eines jeden Badezimmers gehört ein Waschbecken. Waschbecken werden heute aus verschiedenen Materialien gefertigt. Verbreitet sind etwa Waschbecken aus Keramik, Mineralguss und Acryl. Wer ein ausgedientes Waschbecken entsorgen möchte, kann dies in aller Regel nicht einfach über den Sperrmüll tun. Das Waschbecken sollte bei einem Wertstoffhof abgegeben oder in einem Bauschutt-Container entsorgt werden.

Die richtige Entsorgung von Waschbecken auf den Punkt gebracht (Kurzzusammenfassung):

  • Bei der Entsorgung kommt es auf das Material an, aus dem das Waschbecken hergestellt ist
  • Die meisten Materialien, die für die Herstellung von Waschbecken verwendet werden, können nicht im Sperrmüll entsorgt werden
  • Stattdessen bietet sich bei Waschbecken aus Keramik, Mineralguss und Acryl die Abgabe beim lokalen Wertstoffhof an
  • Wird das komplette Badezimmer saniert, kann sich das Bestellen eines Bauschutt-Containers zur Entsorgung lohnen
  • Alternativ ist es auch möglich, alte Waschbecken mit kreativen Ideen umzufunktionieren

Aus welchen Materialien bestehen Waschbecken?

Heutzutage kommen verschiedene Materialien für die Produktion von Waschbecken zum Einsatz. Zu den gängigsten Materialien für die Herstellung von Waschbecken zählen Mineralguss, Keramik sowie Acryl.

Die besten Entsorgungsmöglichkeiten für Waschbecken

Wie ein Waschbecken entsorgt werden sollte, hängt in erster Linie von dem Material ab, aus dem es besteht. Die meisten Materialien, aus denen Waschbecken typischerweise gefertigt werden, dürfen nicht über den Sperrmüll entsorgt werden.

Keinesfalls empfiehlt es sich, das nicht mehr genutzte Waschbecken einfach vor die Tür zu stellen. Wer dies tut, riskiert Ärger mit der Stadtverwaltung. Im schlimmsten Fall kann ein Bußgeld wegen illegaler Müllentsorgung verhängt werden.

Waschbecken sind kein Sperrmüll

Dass sich Waschbecken bequem über den Sperrmüll entsorgen lassen, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Waschbecken und andere Einrichtungsgegenstände aus dem Sanitärbereich sind kein Sperrmüll. In Deutschland können die Stadtverwaltungen festlegen, was über den Sperrmüll entsorgt werden darf. Waschbecken zählen fast immer zu den Gegenständen, bei denen eine Entsorgung über den Sperrmüll verboten ist.

Abgabe beim Wertstoffhof

Eine Möglichkeit zum Entsorgen von ausgedienten Waschbecken sind die örtlichen Wertstoffhöfe. Waschbecken, die aus Metall gefertigt sind, können in aller Regel kostenlos beim lokalen Wertstoffhof abgegeben werden. Bei Waschbecken aus anderen Materialien fordern die Wertstoffhöfe meist eine kleine Gebühr für die Entsorgung.

Entsorgung im Bauschutt-Container

Darüber hinaus ist es möglich, alte Waschbecken in einem Bauschutt-Container zu entsorgen. Diese Variante der Entsorgung bietet sich insbesondere dann an, wenn das komplette Badezimmer saniert wird und dementsprechend mehrere Gegenstände entsorgt werden müssen. Bauschutt-Container können über Unternehmen gemietet werden, die diese an die gewünschte Adresse anliefern und nach der Befüllung wieder abholen. Die Kosten richten sich nach der Menge an Bauschutt, die entsorgt werden soll. Üblicherweise kosten fünf Kubikmeter Bauschutt zwischen 300 Euro und 400 Euro.

Waschbecken aus Keramik

Waschbecken aus Keramik finden sich in vielen deutschen Badezimmern. Die Beliebtheit des Materials für die Herstellung von Waschbecken ist nachvollziehbar. So ist Keramik ein hartes und langlebiges Material. Zudem besitzt im Sanitärbereich verwendete Keramik eine robuste und kratzfeste Oberfläche.

Ein weiterer Vorteil von Keramik besteht darin, dass sich das Material sehr leicht reinigen lässt. Zum Säubern eines Waschbeckens aus Keramik kann jedes handelsübliche Reinigungsmittel genutzt werden. Die Reinigung von Waschbecken aus Mineralguss gestaltet sich wesentlich schwieriger. Hier muss ein sehr mildes Reinigungsmittel benutzt werden, da das Material sonst beim Reinigen beschädigt werden könnte.

Waschbecken aus Keramik richtig entsorgen

Wer ein Waschbecken aus Keramik entsorgen möchte, sollte am besten den Weg zum örtlichen Wertstoffhof antreten. Keramik ist ein mineralischer Stoff, der bei den Wertstoffhöfen in Deutschland abgegeben werden kann. Allerdings ist die Entsorgung von mineralischem Bauschutt nicht kostenlos. Die Abgabe ist kostenpflichtig. Zahlreiche deutsche Wertstoffhöfe geben außerdem eine Begrenzung für die abgegebene Menge vor. Bei den meisten Wertstoffhöfen ist es nur möglich, ein Waschbecken aus Keramik pro Anlieferung und Tag abzugeben.

Waschbecken aus Mineralguss

Auf den ersten Blick sind aus Mineralguss hergestellte Waschbecken kaum von Modellen aus Keramik zu unterscheiden. Ein Unterschied wird jedoch schnell deutlich, wenn es um das Gewicht des Waschbeckens geht. Waschbecken aus Mineralguss wiegen wesentlich weniger als Waschbecken, für deren Herstellung Keramik verwendet worden ist. Mineralguss ist allerdings nicht nur leichter, sondern auch weniger hart als Keramik. Aus diesem Grund kann es an einem Waschbecken aus Mineralguss relativ schnell zu Beschädigungen kommen. Diesen Nachteil gleicht das Material wieder durch seine Reparaturfreundlichkeit aus. Es ist sehr einfach möglich, Waschbecken aus Mineralguss abzuschleifen und neu zu versiegeln.

Waschbecken aus Mineralguss richtig entsorgen

Waschbecken aus Mineralguss liegen absolut im Trend. Natürlich stellt sich auch bei einem aus Mineralguss gefertigten Waschbecken die Frage nach der korrekten Entsorgung. Ausgediente Waschbecken aus Mineralguss können entweder beim Wertstoffhof oder aber in einem Bauschutt-Container entsorgt werden.

Waschbecken aus Acryl

Acryl ist ein geruchsneutraler Kunststoff, der sich vielseitig einsetzen lässt. Auch für die Produktion von Waschbecken wird Acryl mittlerweile gerne und häufig eingesetzt. Das Material lässt sich problemlos formen und einfärben. Positiv ist auch die Tatsache, dass Acryl ein sehr robustes Material ist. Einem Waschbecken aus Acryl können Schläge und Stöße praktisch nichts anhaben. Sollte doch einmal ein Kratzer in die Oberfläche des Materials gelangen, so kann dieser einfach mithilfe einer Polierpaste ausgebessert werden. Auch das Reinigen eines Waschbeckens aus Acryl geht unkompliziert von der Hand. Um das Material sauber zu halten, reichen ein feuchtes Tuch oder ein Schwamm sowie etwas mildes Reinigungsmittel vollkommen aus. Lediglich auf den Einsatz von Scheuermitteln sollte bei Waschbecken aus Acryl verzichtet werden.

Waschbecken aus Acryl richtig entsorgen

Auch Waschbecken aus Acryl dürfen in den meisten deutschen Städten nicht über den Sperrmüll entsorgt werden. Um ein Waschbecken aus Acryl fachgerecht entsorgen zu lassen, ist eine Fahrt zum lokalen Wertstoffhof empfehlenswert. Dort kann das Waschbecken gegen eine geringe Gebühr für die Entsorgung abgegeben werden.

Alternativen zur Entsorgung

Ein altes Waschbecken muss nicht zwangsläufig entsorgt werden. Es gibt überraschend viele Menschen, die auf der Suche nach gebrauchten Waschbecken sind.

Aktuell im Trend liegt auch das Upcycling von ausgedienten Waschbecken. Beim Upcycling geht es darum, Produkte, die eigentlich im Müll landen würden, mit kreativen Ideen wieder aufzuwerten. So lässt sich ein altes Waschbecken beispielsweise in einen trendigen Blumentopf verwandeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.