Fleisch & Fleischreste entsorgen

Nicht immer wird alles auf dem Teller aufgegessen. Sowohl daheim als auch im Restaurant fallen regelmäßig Lebensmittelabfälle an. Während die Entsorgung von Fleisch und Fleischresten in der Gastronomie gesetzlich geregelt ist, sieht dies im Privathaushalt anders aus. Doch wie werden nun Fleischreste daheim richtig entsorgt?

Wie entsorgt man Fleischreste?

  • Fleisch & Fleischreste aus Privathaushalten sollten über die Biotonne entsorgt werden.
  • Um Gerüche zu vermeiden lohnt sich das Einwickeln in Zeitungspapier.
  • In Ausnahmefällen lässt sich Fleisch auch über die schwarze Restmülltonne entsorgen.
  • Restaurants und Lebensmittelbetriebe müssen Fleischreste über eine Fachfirma entsorgen.

Was genau ist mit Fleischresten gemeint?

Bei Fleisch handelt es sich ebenso wie beim Fisch um Abfälle tierischen Ursprungs. Neben den einzelnen Fleischfasern fallen hierunter auch die Knochen, Knorpel, Sehnen, Muskeln und die Haut.

Fleischreste und auch nicht benötigtes Fleisch unterliegen einer natürlichen Zersetzung, die auch als Verwesung bezeichnet wird. Zu bedenken ist, dass bei diesem Vorgang übelriechende Gerüche entwickelt werden.

Im Unterschied zum Fisch müssen noch die unterschiedlichen Tiere berücksichtigt werden, von denen das Fleisch stammt. Hierbei kann es sich um

  • Schweinefleisch,
  • Rindfleisch,
  • Schaffleisch,
  • Pferdefleisch oder
  • Geflügelfleisch / Poulet

handeln.

Wie können Fleisch & Fleischreste am besten entsorgt werden?

Die beste Entsorgung nennt sich Aufessen. Dies ist natürlich nicht immer möglich. Aus diesem Grund sollten Essensreste grundsätzlich über die vorgesehene Biotonne entsorgt werden. Hierzu gehören in erster Linie Küchen-Abfälle, wie Kartoffelschalen, Eier-Schalen, altes Gemüse, Salat, Obst, Eier, Brotreste, aber auch Fleisch und Fleischabfälle.

Entgegen der allgemeinen Auffassung gehören also auch Fleischreste nicht in die schwarze Restmülltonne, sondern in die Biotonne. In den Satzungen der örtlichen Kommunen ist zudem genau geregelt, welche Bio-Abfälle in die Biotonne gehören.

Wichtig ist, dass es sich um unverpackte Lebensmittel handeln muss.

Worauf sollte beim Entsorgen geachtet werden?

Eingangs wurde erwähnt, dass Fleischreste schnell verwesen und durch den Geruch Fliegen und Ungeziefer anziehen. Aus diesem Grund wird angeraten, Fleischreste in altes Zeitungspapier zu wickeln. Damit wird die Geruchsentwicklung verringert. Zeitungspapier ist ebenfalls biologisch abbaubar und schadet somit nicht in der Biotonne.

Welche Entsorgungsmöglichkeiten gibt es noch?

In einigen Gemeinden besteht keine Pflicht zur Biotonne, wenn stattdessen ein Komposter im Garten aufgestellt wird. In diesem Fall ist es jedoch ungewöhnlich und auch aus hygienischen Gründen nicht sonderlich vorteilhaft, Fleischreste auf den Komposter zu legen.

Falls die Entsorgungssatzung es zulässt, werden Fleischreste in diesem Fall über die schwarze Restmülltonne entsorgt.

Wie sieht es mit Fleischresten aus der Gastronomie aus?

Gewerbebetriebe müssen Fleisch und Fleischreste über ein Entsorgungsunternehmen entsorgen lassen. In diesem Fall stehen dichtverschließbare Behältnisse zur Verfügung, in denen die Speiseabfälle entsorgt werden. Diese werden in regelmäßigen Abständen dann von der Entsorgungsfachfirma abgeholt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.